Jonas Langmann

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
DeutschlandDeutschland Jonas Langmann Eishockeyspieler
Jonas Langmann
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 22. Dezember 1991
Geburtsort Bad Kissingen, Deutschland
Größe 189 cm
Gewicht 81 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Torhüter
Nummer #34
Fanghand Links
Spielerkarriere
bis 2007 SERC Wild Wings
2007–2009 Iserlohner EC
2009–2010 Iserlohn Roosters
Königsborner JEC
2010–2011 Hannover Indians
Hannover Scorpions
2011–2012 Hannover Scorpions
2012–2013 Hannover Indians
seit 2013 REV Bremerhaven

Jonas Langmann (* 22. Dezember 1991 in Bad Kissingen) ist ein deutscher Eishockeytorwart, der seit Mai 2013 bei den Hamburg Freezers unter Vertrag steht und per Förderlizenz für den REV Bremerhaven in der DEL2 spielt.

Karriere[Bearbeiten]

Jonas Langmann erlernte das Eishockeyspielen beim EC Bad Kissingen, bevor er in die Nachwuchsabteilung der SERC Wild Wings wechselte. Dort spielte er von 2005 bis 2007 in der Schüler-Bundesliga. Zur Saison 2007/08 wechselte er zum Iserlohner EC, der für die Nachwuchsteams der Iserlohn Roosters verantwortlich ist. In dieser Spielzeit konnte er mit dem Jugendteam die Deutsche Meisterschaft gewinnen, was zugleich den Aufstieg von der Bundesliga in die Deutsche Nachwuchsliga bedeutete. Doch während der DNL-Premierensaison 2008/09 gehörte der Iserlohner EC zu den Teams am Tabellenende. Nachdem die Mannschaft lange Zeit keinen Abstiegsplatz belegt hatte, wurde sie letztendlich vom Krefelder EV überholt, sodass am Ende der sportliche Abstieg zu Buche stand. Nur aufgrund des Aufstiegverzichts des EV Füssen konnte die Klasse gehalten werden.

In der Saison 2009/10 stand Langmann als dritter Torwart erstmals im Kader der Iserlohn Roosters aus der Deutschen Eishockey Liga. Nachdem er bereits bei einigen Spielen als Back-up auf der Bank saß, gab Langmann schließlich sein DEL-Debüt am 19. Januar 2010 im Heimspiel gegen die Hannover Scorpions. Er wurde zum letzten Drittel für Sebastian Stefaniszin eingewechselt und konnte 14 von 15 Schüssen abwehren. Mit 18 Jahren und 30 Tagen wurde er zum jüngsten eingesetzten Roosters-Torwart aller Zeiten. Mit dem Königsborner JEC konnte er in der Regionalliga die Meisterrunde erreichen und spielte insgesamt 30 Partien für die Bulldogs. Nach der Saison absolvierte er ein Probetraining bei den U20-Junioren vom tschechischen Club HC Sparta Prag. Am 24. Mai flog Langmann in die USA, um sich auf ein Trainingscamp der Lincoln Stars aus der United States Hockey League vorzubereiten, kehrte aber später nach Europa zurück und wurde von den Hannover Indians verpflichtet. Zudem erhielt er auch eine Spiellizenz für deren Farmteam, die Hannover Braves.

Nachdem Travis Scott die Hannover Scorpions verlassen hatte, erhielt Langmann eine weitere Förderlizenz, um als dritter Torhüter der Scorpions spielen zu können. Am 12. Oktober 2010 debütierte Langmann für die Hannover Scorpions in der DEL.

Nach dem zweijährigen Gastspiel bei den Hannover Scorpions kehrte er zurück zu den Hannover Indians, bei denen er die Torhüterposition neben Peter Holmgren einnahm.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Karrierestatistik[Bearbeiten]

Hauptrunde Playoffs
Saison Team Liga Sp Min SO GT GTS SV% A SM Sp Min SO GT GTS SV% A SM
2005/06 SERC Wild Wings Schü-BL 11 592 0 43 4.36 0 2
2006/07 SERC Wild Wings Schü-BL 30 1800 4 65 2.17 0 0
2007/08 Iserlohner EC Jug-BL 14 691 2 16 1.39 0 2 5 300 1 8 1.6 0 0
2008/09 Iserlohner EC DNL 25 1453 1 93 3.84 90.4 0 2
2009/10 Iserlohn Roosters DEL 1 20 0 1 3.00 93.3 0 0
2009/10 Königsborner JEC RL 14 496 0 2.78 93.2 0 0 16 767 0 2.91 92.5 0 2
2010/11 Hannover Scorpions DEL 13 664 0 35 3.16 89.9 1 0
2010/11 Hannover Braves OL 11 1.88 95.8 31 0.98 98.2
2011/12 Hannover Scorpions DEL 8 2.86 91.6
2011/12 MEC Halle 04 OL 3 1.67
2012/13 Hannover Indians 2. BL 24 2.54
2013/14 Hamburg Freezers DEL 1 0.00 100.00
2013/14 Fischtown Pinguins DEL2 32 2.41 13 1.79

(Legende zur Torhüterstatistik: GP oder Sp = Spiele insgesamt; W oder S = Siege; L oder N = Niederlagen; T oder U oder OT = Unentschieden oder Overtime- bzw. Shootout-Niederlage; Min. = Minuten; SOG oder SaT = Schüsse aufs Tor; GA oder GT = Gegentore; SO = Shutouts; GAA oder GTS = Gegentorschnitt; Sv% oder SVS% = Fangquote; EN = Empty Net Goal; 1 Play-downs/Relegation)

Weblinks[Bearbeiten]