Jonathan Caouette

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tarnation-Regisseur Jonathan Caouette

Jonathan Caouette (* 26. November 1972 in Houston, USA) ist ein amerikanischer Independent-Filmemacher, Filmschauspieler und Autorenfilmer. Weltbekannt wurde er durch den szenischen Home/Dokustreifen "Tarnation".

Leben[Bearbeiten]

Caouette verlebte eine schwierige Kindheit. Er wuchs bei seinen Großeltern auf, da seine Mutter unter Schizophrenie litt. Bereits im Alter von elf Jahren drehte Caouette einige Filme. Auch spielte er in einigen MTV-Spots, Werbeclips und über einem Dutzend Studentenfilmen mit.

2003 hatte er seinen wohl größten Erfolg: den Film Tarnation (co-produziert von John Cameron Mitchell und Gus Van Sant). Caouette hatte auf verschiedenen Festivals große Erfolge gefeiert und in den USA einige Independent-Preise gewonnen. Sein Film wurde auf dem Sundance Filmfestival gezeigt sowie in Cannes.

Caouette war auch als Theater- bzw. Musicaldarsteller an verschiedenen regionalen Theater- und Musical-Bühnen tätig.

Jonathan Caouette ist offen homosexuell und lebt mit seinem Partner David Sanin Paz in Astoria, New York.

Filmographie[Bearbeiten]

als Regisseur[Bearbeiten]

  • Tarnation, 2003 (Selbstdokumentation)
  • Jonathan Caouette as a Film Maker, 2006 (Dokumentation)
  • Making of the 15.th Raindance Filmfestival, 2007 (Dokumentation)
  • All Tomorrow's Parties, 2008 (Kurzfilm)
  • All Flowers in Time, 2010 (Kurzfilm)
  • Walk away Renee, 2011 (Dokumentation)

als Darsteller[Bearbeiten]

  • Fat Girls, 2006
  • Shortbus, 2006
  • The Moon and He, 2008
  • Portland, 2008
  • All Flowers in Time, 2010

Quellen/Weblinks[Bearbeiten]