Jonathan Wallace

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Basketballspieler
Jonathan Wallace
Jonathan Wallace
Spielerinformationen
Spitzname Jon, J-Wall, Little Buddy
Geburtstag 16. Mai 1986
Geburtsort Huntsville (AL), USA
Größe 187 cm
Position Point Guard /
Shooting Guard
College Georgetown
Vereinsinformationen
Verein WALTER Tigers Tübingen
Liga Beko BBL
Trikotnummer 4
Vereine als Aktiver
2008–2009 SlowenienSlowenien KK Olimpija Ljubljana
000002009 DeutschlandDeutschland EWE Baskets Oldenburg
2009–2010 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Rio Grande Valley Vipers
2010–2012 DeutschlandDeutschland FC Bayern München
2012–2013 BelgienBelgien Belfius Mons-Hainaut
Seit 0 2013 DeutschlandDeutschland Walter Tigers Tübingen

Jonathan Wallace (* 16. Mai 1986 in Huntsville, Alabama) ist ein US-amerikanischer Basketballspieler. Wallace wurde in der Basketball-Bundesliga 2008/09 mit den EWE Baskets Oldenburg deutscher Meister. Seit der Saison 2013/14 steht der Point Guard bei den WALTER Tigers Tübingen unter Vertrag.

Karriere[Bearbeiten]

Highschool und College[Bearbeiten]

Wallace ging auf die Sparkman High School in Harvest, Alabama. Dort konnte er durchschnittlich 16,5 Punkte, 4,1 Assists, 3,1 Rebounds und 2,4 Steals pro Spiel erzielen. Nebenher war er unter anderem auch noch Quarterback der American Football-Mannschaft und Schülersprecher. Daraufhin wurde Wallace von der Georgetown University rekrutiert. In seinem dritten Jahr führte er das Team mit den späteren NBA-Spielern Roy Hibbert und Jeff Green bis in das Final Four. Er ist sowohl was die Trefferquote (43,3%), als auch die getroffenen Würfe (240) angeht, Georgetowns bester Dreierschütze aller Zeiten. Das College schloss er mit dem Bachelor in Kommunikationswissenschaften mit Sportmanagement als Nebenfach ab.[1]

Profikarriere[Bearbeiten]

Nach den vier Jahren am College unterzeichnete der 1,87 m große Guard spielte 2008 einen Vertrag beim slowenischen Erstligisten KK Olimpija Ljubljana. Im Februar 2009 wechselte Wallace zum deutschen Bundesligisten EWE Baskets Oldenburg. Mit den „Donnervögeln“ gewann er auf Anhieb die Deutsche Meisterschaft. Zur Saison 2009/10 kehrte er zurück in die USA und spielte dort in der NBA Development League für die Rio Grande Valley Vipers.

Im August 2010 unterschrieb Wallace einen Ein-Jahres Vertrag beim ambitionierten deutschen Zweitligisten FC Bayern München in der ProA, der sich durch den Aufstieg in die BBL um ein weiteres Jahr verlängerte.[2] Ursprünglich war er in München mehr als Shooting Guard eingeplant, nach der langfristigen Verletzung von Steffen Hamann im ersten Spiel der Saison 2010/11 spielte er jedoch wieder mehr als Point Guard, seiner angestammten Position. Nachdem er während der Saison 2011/2012 in der Basketball-Bundesliga lediglich von der Bank kam und seine Einsatzzeit gekürzt wurde, verließ Wallace den Verein nach Saisonende und wechselte in die belgische Liga zu Belfius Mons-Hainaut im Hennegau. Wallace erreichte mit seinem Team das Finale, dort waren sie jedoch Telenet Oostende unterlegen. Nach einem Jahr in Belgien kehrte Wallace nach Deutschland zurück und schloss sich Erstligist WALTER Tigers Tübingen an.[3]

Weblink[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. # 4 Jonathan Wallace. Tigers Tübingen, abgerufen am 13. August 2013 (Spielerprofil).
  2. FC Bayern verpflichtet Jonathan Wallace. Schoenen-Dunk.de, abgerufen am 11. Juni 2014 (Medien-Info Bayern München Basketball).
  3. Fischer, Tobias: Firepower gepaart mit Erfahrung: Jonathan Wallace kommt nach Tübingen! Schoenen-Dunk.de, 8. Juli 2013, abgerufen am 13. August 2013 (Medien-Info WALTER Tigers).