Jonathan Wright

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Jonathan A. Wright (* 1969 in Hartlepool) ist ein englischer Historiker.

Jonathan A. Wright studierte an den Universitäten von St. Andrews, Pennsylvania und Oxford, wo er 1998 in Geschichte promovierte. Er ist nicht zu verwechseln mit Jonathan Richard Cassé Wright (*1941), der bis 2009 Zeitgeschichte, Politik und Internationale Beziehungen an der Universität von Oxford lehrte.[1]

Jonathan A. Wright ist in Deutschland vor allem durch seine auch ins Deutsche übersetzte Biographie über Gustav Stresemann bekannt geworden. Für die Vorstellung der 2006 erschienenen deutschen Übersetzung konnte Hans Mommsen gewonnen werden.[2] Sein Buch über die Jesuiten wurde in sieben Sprachen[3] übersetzt. Wright schreibt außerdem regelmäßige Rezensionen für die katholische Zeitschrift America[4] und die Zeitung Catholic Herald[5].

Werke[Bearbeiten]

  • Heretics: the Creation of Christianity From the Gnostics to the Modern Church. Houghton Mifflin Harcourt, New York 2011.
  • Germany and the origins of the Second World War. Basingstoke, Hampshire 2007.
  • God's Soldiers: Adventure, Politics, Intrigue, and Power - A History of the Jesuits. Doubleday, New York 2004.
  • The Jesuits; Missions, Myths and Histories. Harper Collins, New York 2004.
    • Die Jesuiten: Mythos - Macht - Mission. Magnus, Essen 2005.
  • Gustav Stresemann. Weimar's greatest statesman. Oxford 2002.
    • Gustav Stresemann: 1878 - 1929; Weimars größter Staatsmann. DTV, München 2006.
  • Britain and Germany in Europe, 1949-1990, 2002
  • Liberalism and Anti-Semitism in Germany: The Case of Gustav Stresemann, in: Liberalism, Anti-Semitism and Democracy. Oxford 2001. 102-126.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Autor von: Above parties: the political attitudes of the German Protestant church leadership; 1918 - 1933. Oxford University Press, London 1974 (Deutsch: Über den Parteien. Die politische Haltung der evangelischen Kirchenführer 1918-1933. Göttingen 1977).
  2. Verlagsbericht über die Buchvorstellung mit Prof. Mommsen.
  3. Namentlich ins Deutsche, Tschechische (Jezuité. Misie, mýty a dějiny), Niederländische (De Jezuïeten. Missie, mythen en methoden), Italienische (I gesuiti. Storia, mito e missione), Spanische (Los jesuitas. Una historia de los "soldados de Dios"), Portugiesische (Os jesuítas. Missões, mitos e histórias) und Polnische (Jezuici. Misje, mity i prawda. Między hagiografią a czarną legendą).
  4. Vgl. z. B. J. Wright: Explaining Evil. In: America, 29. September 2008.
  5. Vgl. z. B. J. Wright: Ideas that would make Calvin spin in his grave. In: Catholic Herald, 27. August 2010.

Weblinks[Bearbeiten]