Jonathan Zebina

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jonathan Zebina
Spielerinformationen
Geburtstag 19. Juli 1978
Geburtsort ParisFrankreich
Größe 184 cm
Position Abwehr
Vereine in der Jugend
AS Cannes
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
1996–1998
1998–2000
2000–2004
2004–2010
2010–2011
2011–2012
2012–
AS Cannes
US Cagliari
AS Rom
Juventus Turin
Brescia Calcio
Stade Brest
FC Toulouse
27 (0)
48 (0)
87 (1)
98 (0)
28 (0)
28 (0)
13 (0)
Nationalmannschaft
2005 Frankreich 1 (0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 5. April 2013

Jonathan Zebina (* 19. Juli 1978 in Paris, Frankreich) ist ein französischer Fußballspieler. Zebina agiert auf der Position des Abwehrspielers, und kann sowohl in der Innenverteidigung als auch auf der rechten Abwehrseite spielen.

Karriere[Bearbeiten]

Verein[Bearbeiten]

Er begann seine Profikarriere 1996 beim AS Cannes, nach 27 Profieinsätzen wechselte er 1998 zu Cagliari Calcio nach Italien, für die er in zwei Jahren 48 Ligaspiele bestritt.

Im Jahr 2000 unterzeichnete Zebina beim AS Rom, wo er sich zum Stammspieler auf der rechten Defensivseite entwickelte und in seiner ersten Saison den Scudetto gewann. Als sein Trainer Fabio Capello 2004 von der Roma zu Juventus Turin ging, folgte ihm Zebina und verließ die Roma nach 87 Serie A-Einsätzen. Nach einer publik gemachten Auseinandersetzung zwischen Zebina und der Klubführung von Juventus Turin – Zebina forderte eine Verdoppelung seines bisherigen Gehaltes von zwei Millionen Euro – galt sein Abgang zwischenzeitlich als sicher. Dennoch blieb er auch nach dem Zwangsabstieg in die Serie B, wegen der Verwicklung in den Fußball-Skandal 2005/06 bei Juve und schaffte mit der Mannschaft den direkten Wiederaufstieg in die Serie A. Zebina war dabei auf rechten Seite der Viererkette als Stammspieler gesetzt.

Obwohl er bei den Fans der Juventus sehr unbeliebt war und oft ausgepfiffen wurde, verlängerte er im Juni 2007 seinen Kontrakt bis ins Jahr 2011. Im September 2007 wurde er für vier Spiele gesperrt und zur Zahlung von ca. 15.000 Euro Geldstrafe verurteilt, nachdem er beim Spiel gegen Cagliari Calcio einen Ordner beschimpft und geohrfeigt hatte. Auslöser war eine gelb-rote Karte, die er zuvor erhalten hatte.[1] In der Saison 2008/09 kam der Franzose bei Juventus verletzungsbedingt nur zu acht Saisoneinsätzen.

Am 31. August 2010 einigten sich Jonathan Zebina und Juventus Turin auf eine einvernehmliche Auflösung seines Vertrages. Kurze Zeit später unterzeichnete der Franzose einen Kontrakt über zwei Jahre bei Brescia Calcio.[2]

Bereits nach einem Jahr zog es Zebina zurück in die Heimat, sodass er im Sommer 2011 bei Stade Brest einen Vertrag unterschrieb. Ein weiteres Jahr später wechselte er zum FC Toulouse.

Nationalmannschaft[Bearbeiten]

Bei Juventus empfahl sich Zebina auch für die französische Nationalmannschaft, für die er am 9. Februar 2005 gegen Schweden auflief. Es blieb bisher jedoch bei diesem einen Länderspiel.

Erfolge[Bearbeiten]

* aberkannt im Rahmen des italienischen Fußball-Skandals 2005/2006

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. goal.com (vom 11. September 2007)
  2. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatUfficiale: Zebina è un giocatore del Brescia. www.bresciacalcio.it, 31. August 2010, abgerufen am 4. September 2010 (italienisch).