Jonathon Blum

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jonathon Blum Eishockeyspieler
Jonathon Blum
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 30. Januar 1989
Geburtsort Long Beach, Kalifornien, USA
Größe 185 cm
Gewicht 81 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Verteidiger
Nummer #7
Schusshand Rechts
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 2007, 1. Runde, 23. Position
Nashville Predators
Spielerkarriere
2005–2009 Vancouver Giants
2009–2011 Milwaukee Admirals
2011–2013 Milwaukee Admirals
Nashville Predators
seit 2013 Minnesota Wild
Iowa Wild

Jonathon Blum (* 30. Januar 1989 in Long Beach, Kalifornien) ist ein US-amerikanischer Eishockeyspieler, der seit Juli 2013 bei den Minnesota Wild aus der National Hockey League unter Vertrag steht, jedoch primär für deren Farmteam, die Iowa Wild, zum Einsatz kommt.

Zuvor war stand er seit Dezember 2007 bei den Nashville Predators unter Vertrag und spielte seit 2009 parallel für die Predators und deren Farmteam, die Milwaukee Admirals. In seiner Jugend spielte er für die Vancouver Giants in der Western Hockey League. Mit den Giants gewann der Abwehrspieler 2007 den Memorial Cup. Auf internationaler Ebene nahm Blum mit der US-amerikanischen Nationalmannschaft unter anderem an den U20-Junioren-Weltmeisterschaften 2008 und 2009 teil.

Karriere[Bearbeiten]

Western Hockey League[Bearbeiten]

Jonathon Blum wurde in Long Beach, Kalifornien geboren und wuchs in Rancho Santa Margarita auf. Bis 2005 ging er für die California Wave aufs Eis und wurde beim Bantam Draft der Western Hockey League in der siebten Runde von den Vancouver Giants ausgewählt.[1] In seiner Rookie-Saison in der WHL 2005/06 erzielte er 24 Scorerpunkte. In den Play-offs gelangen Blum acht weitere Punkte und die Vancouver Giants gewannen als Meister der WHL den President’s Cup, zudem erspielte sich die Mannschaft eine Teilnahme am Memorial Cup 2006. In der Spielzeit darauf erreichte Vancouver erneut die Finalrunde der Western Hockey League, dort unterlag das Team den Medicine Hat Tigers in der Best-of-Seven-Serie mit 3:4-Spielen. Die Giants waren als Gastgeber des Memorial Cups 2007 automatisch qualifiziert. Im Finale dieses Wettbewerbs trafen die Giants auf die Hat Tigers. Die Vancouver Giants setzten sich mit 3:1-Toren durch und gewannen ihren ersten Memorial Cup.

Vor dem anstehenden NHL Entry Draft, einer jährlichen Veranstaltung, bei der sich Mannschaften der National Hockey League die Rechte an hoffnungsvollen Nachwuchsspielern sichern können, wurde der Kanadier als 17. bester nordamerikanischer Nachwuchsspieler bewertet.[2] Während des Drafts wurde Blum in der ersten Runde an insgesamt 23. Position von den Nashville Predators ausgewählt. Blum nahm am Trainingslager der Predators teil, wurde jedoch nicht für das Team nominiert und zurück zu den Giants geschickt. Wenig später unterschrieb er bei den Predators einen Einstiegsvertrag über drei Jahre.[3]

Zu Beginn der WHL-Saison 2008/09 wurde Blum zum Mannschaftskapitän der Vancouver Giants ernannt. Nachdem der Abwehrspieler in den ersten zehn Spielen der Saison 14 Punkte erzielte, wurde er zum Spieler des Monats September/Oktober ernannt. Der US-Amerikaner beendete die Spielzeit mit insgesamt 66 Scorerpunkten in 51 Partien und wurde mit der Bill Hunter Memorial Trophy als bester Verteidiger der Western Hockey League ausgezeichnet. Zudem wurde er in das WHL First All-Star-Team gewählt. Bei der Wahl zum Defenceman of the Year der Canadian Hockey League setzte er sich gegen Ryan Ellis (OHL) und Dmitri Kulikow (QMJHL) durch. In den Play-offs dieser Saison schieden die Giants im Finale der Western Conference gegen die Kelowna Rockets aus.

Karriere als Profispieler[Bearbeiten]

Jonathon Blum im Trikot der Nashville Predators (2011).

Nach dem Play-off-Aus der Giants wurde Jonathon Blum in den Kader der Milwaukee Admirals, Nashvilles Farmteam aus der American Hockey League, berufen, um das Team in der Meisterschaftsendrunde der AHL-Saison 2008/09 zu unterstützen. Die Admirals trafen in der zweiten Play-off-Runde auf die Houston Aeros und schieden nach sieben Partien aus. Der Spieler absolvierte auch die folgende Spielzeit in Milwaukee. Blum erzielte in 80 Partien 41 Punkte bevor die Mannschaft in der ersten Play-off-Runde den Chicago Wolves unterlag.

Nachdem er auch die AHL-Saison 2010/11 bei den Milwaukee Admirals begann, wurde er am 22. Februar 2011 in den Kader der Nashville Predators berufen[4] und verbrachte den Rest der Saison in der National Hockey League.

Im Juli 2013 unterzeichnete Blum einen Zwei-Wege-Vertrag über ein Jahr mit den Minnesota Wild.[5] Im Rahmen der Saisonvorbereitung konnte sich Blum nicht für den NHL-Kader anbieten und wurde somit im September 2013 in die AHL zu den Iowa Wild transferiert.[6]

International[Bearbeiten]

Jonathon Blum vertrat die US-amerikanische Nationalmannschaft erstmals bei der U20-Junioren-Weltmeisterschaft 2008. Die Mannschaft belegte bei diesem Turnier den vierten Platz. Der Verteidiger kam auch bei der U20-Junioren-Weltmeisterschaft 2009 zum Einsatz. Blum lief bei diesem Wettbewerb als Mannschaftskapitän der US-Amerikaner auf und belegte am Ende mit seinem Team den fünften Platz.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Karrierestatistik[Bearbeiten]

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga GP G A Pts +/− PIM GP G A Pts +/− PIM
2005–06 Vancouver Giants WHL 61 7 17 24 +16 25 18 1 7 8 +4 16
2006 Vancouver Giants MemCup 5 1 1 2 ±0 2
2006–07 Vancouver Giants WHL 72 8 43 51 +37 48 22 3 6 9 +13 8
2007 Vancouver Giants MemCup 5 0 1 1 +3 0
2007–08 Vancouver Giants WHL 64 18 45 63 +27 44 10 3 4 7 +1 10
2008–09 Vancouver Giants WHL 51 16 50 66 +53 30 17 7 11 18 ±0 6
2008–09 Milwaukee Admirals AHL 5 0 0 0 ±0 0
2009–10 Milwaukee Admirals AHL 80 11 30 41 +17 32 7 1 7 8 +3 0
2010–11 Milwaukee Admirals AHL 54 7 27 34 +7 20 1 0 0 0 ±0 0
2010–11 Nashville Predators NHL 23 3 5 8 +8 8 12 0 2 2 +2 0
2011–12 Milwaukee Admirals AHL 48 4 22 26 –11 36 3 0 1 1 –4 4
2011–12 Nashville Predators NHL 33 3 4 7 –14 6
2012–13 Milwaukee Admirals AHL 34 1 11 12 –3 16
2012–13 Nashville Predators NHL 35 1 6 7 –1 6
2013–14 Iowa Wild AHL 54 7 22 29 –13 23
2013–14 Minnesota Wild NHL 15 0 1 1 –1 0
WHL gesamt 248 49 155 204 +133 147 67 14 28 42 +18 40
Memorial Cup gesamt 10 1 2 3 +3 2
AHL gesamt 269 30 112 123 −3 127 16 1 8 9 –1 4
NHL gesamt 106 7 16 23 –8 20 12 0 2 2 +2 0

International[Bearbeiten]

Jahr Team Veranstaltung Resultat GP G A Pts PIM
2008 USA U20-WM 4. 6 0 1 1 0
2009 USA U20-WM 5. 6 2 2 4 0
Junioren gesamt 12 2 3 5 0

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Jonathon Blum – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. espn.com, Blum's hockey dream helps heal past personal wounds. Abgerufen am 13. Juli 2011.
  2. ocregister.com, Gamut of emotions. Abgerufen am 13. Juli 2011.
  3. cbc.ca, Predators sign 1st-round pick Jonathon Blum. Abgerufen am 13. Juli 2011.
  4. predators.nhl.com, Preds Recall Defenseman Jon Blum From Milwaukee. Abgerufen am 13. Juli 2011.
  5. nhl.com, Wild agree with defensemen Blum, Landry. Abgerufen am 14. Juli 2013.
  6. nhl.com: „Wild Reduces Camp Roster To 28“ (englisch, 24. September 2013, abgerufen am 27. November 2013)