Joni Nyman

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nyman, Joni Boxer
Daten
Geburtsname Nyman, Joni
Gewichtsklasse Weltergewicht
Nationalität Finne
Geburtstag 5. September 1962
Geburtsort Pori
Stil Linksausleger
Kampfstatistik
Kämpfe 22
Siege 15
K.-o.-Siege 4
Niederlagen 6
Unentschieden 1

Joni Nyman (* 5. September 1962 in Pori) ist ein ehemaliger finnischer Boxer. Er war Gewinner der Bronzemedaille bei den Olympischen Spielen 1984 in Los Angeles im Weltergewicht (Klasse bis 67 kg Körpergewicht).

Werdegang[Bearbeiten]

Amateurlaufbahn

Joni Nyman begann als Jugendlicher in Pori mit dem Boxen. Er entwickelte sich schon als Junior zu einem europäischen Spitzenboxer. Mit 18 Jahren wurde er 1980 erstmals finnischer Meister der Senioren im Leichtgewicht. Im selben Jahr gewann er bei der Junioren-Europameisterschaft in Rimini im Leichtgewicht eine Bronzemedaille. Er gewann über Velasquez aus Dänemark, verlor aber gegen Wassili Schischow aus der UdSSR im Halbfinale. Ende des Jahres 1980 gelang ihm anlässlich eines Länderkampfes in Budapest zwischen Ungarn und Finnland ein bemerkenswerter Punktsieg über Tibor Dezamits.

1981 startete er nach dem Gewinn des zweiten finnischen Meistertitels erstmals bei der Europameisterschaft der Senioren in Tampere. Er hatte Lospech und traf im Halbweltergewicht gleich in seinem ersten Kampf auf Wassili Schischow, dem er nach Punkten unterlag und unplatziert ausscheiden musste. Trostpflaster für ihn: Wassili Schischow wurde schließlich auch Europameister.

Auch im Jahre 1982 wurde Joni Nyman finnischer Meister im Halbweltergewicht und startete bei der Weltmeisterschaft in München. Er gewann dort über Nerqui Enchbat aus der Mongolei nach Punkten und über Michael Kopzog aus der BRD durch KO in der 1. Runde. Im Viertelfinale unterlag er aber dem starken Jugoslawen Mirko Puzović und schied aus.

1983 gelang Joni Nyman beim "Tammer"-Tornament in Tampere der Turniersieg. Im Finale siegte er dabei über Fred Moritz aus der DDR. Bei der finnischen Meisterschaft unterlag er aber gegen Keijo Pykko nach Punkten.

Im Olympiajahr 1984 wurde Joni Nyman finnischer Meister im Weltergewicht und hatte sich damit für die Teilnahme an den Olympischen Spielen in Los Angeles qualifiziert. In Los Angeles siegte er über Georges Ngangue aus Kamerun, Kieran Joyce aus Irland und Dwight Frazier aus Jamaika jeweils nach Punkten und stand damit im Halbfinale gegen den Südkoreaner An Young-su. Gegen diesen Boxer lieferte einen großen Kampf und musste sich nur umstritten mit 2:3 Kampfrichterstimmen geschlagen geben. Immerhin gewann er damit die Bronzemedaille.

Beim "Gee-Bee"-Turnier in Helsinki musste er 1984 aber auch noch eine bittere Niederlage hinnehmen. Er verlor im Finale dieses Turnieres im Weltergewicht gegen Torsten Schmitz aus der DDR durch Abbruch in der 1. Runde.

Bei der Europameisterschaft 1985 in Budapest wusste Joni Nyman aber wieder zu überzeugen. Er gewann im Weltergewicht über die starken "Ostblock"-Boxer Tibor Molnar aus Ungarn, Rudel Obreja aus Rumänien und Dragan Vasiljević aus Jugoslawien. Im Endkampf unterlag er aber dem sowjetischen Meister Israel Akopkochjan nach Punkten und gewann die EM-Silbermedaille.

1986 gelang Joni Nyman im Finale des "Tammer"-Tournaments in Tampere im Weltergewicht ein Punktsieg über Sergei Sokolow aus der UdSSR und er gewann im selben Jahr in Helsinki auch die nordische Meisterschaft im Weltergewicht mit einem Punktsieg im Endkampf über Jörgen Troelsgaard aus Dänemark. Im selben Jahr wurde er auch wieder finnischer Meister im Weltergewicht.

1987 unterlag Joni Nyman im Endkampf um die finnische Meisterschaft überraschend gegen Vesa Wallden, dem er auch im Endkampf des "Gee-Bee"-Turnieres 1987 in Helsinki unterlag. Er kam deshalb bei der Europameisterschaft dieses Jahres nicht zum Einsatz.

1988 war das letzte Jahr als Amateur in der Laufbahn von Joni Nyman. Er gewann in diesem Jahr noch einmal den finnischen Meistertitel im Weltergewicht. Es war sein sechster Meistertitel. Im Vor-Olympischen Turnier in Seoul unterlag er im Frühjahr des Jahres 1988 nur dem sowjetischen Sportler Wladimir Jereschtschenko auf belegte den 2. Platz. Bei den eigentlichen Olympischen Spielen gelangen ihm zunächst Siege über Manwy Sobral aus Kanada, Søren Antman, Schweden und Simus Chisala aus Sambia. Im Viertelfinale schied er aber durch eine Punktniederlage gegen Kenny Gould aus den USA aus und verpasst dadurch knapp erneut eine Medaille.

Profilaufbahn

Joni Nyman bestritt seinen ersten Profikampf am 14. November 1988 in Helsinki. Er gewann dabei gegen den Engländer Andrew Furlong durch KO in der 2. Runde. Nach wechselnden Erfolgen boxte er am 19. August 1991 in Helsinki gegen Jan Nyholm um die finnische Meisterschaft im Weltergewicht und unterlag diesem nach Punkten. Dies war der einzige Meisterschaftskampf, den er in seiner Profilaufbahn bestritt. Am 27. April 1998 bestritt er in Helsinki seinen vorläufig letzten Kampf und unterlag dabei dem zweitklassigen Spanier Amadeo Pena Lloveras durch techn. KO in der 5. Runde. Schließlich kämpfte Joni Nyman nach siebenjähriger Pause am 4. April 2005 in Helsinki noch einmal gegen den Tschechen Petr Rykala, der von seinen 33 Profikämpfen nur 3 gewonnen hatte und schlug diesen nach Punkten. Danach beendete er seine Profilaufbahn endgültig.

Quellen[Bearbeiten]

  • Fachzeitschrift Box Sport aus den Jahren 1980 bis 2005
  • Website "www.boxrec.com"
  • Website "www.sport-komplett.de"
  • Website "www.amateur-boxing.strefa.pl"

Weblinks[Bearbeiten]