Jordan Nolan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
KanadaKanada Jordan Nolan Eishockeyspieler
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 23. Juni 1989
Geburtsort St. Catharines, Ontario, Kanada
Größe 190 cm
Gewicht 100,5 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Rechter Flügel
Schusshand Links
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 2009, 7. Runde, 186. Position
Los Angeles Kings
Spielerkarriere
2005–2006 Erie Otters
2006–2008 Windsor Spitfires
2008–2010 Sault Ste. Marie Greyhounds
2010–2011 Manchester Monarchs
seit 2011 Los Angeles Kings

Jordan Nolan (* 23. Juni 1989 in St. Catharines, Ontario) ist ein kanadischer Eishockeyspieler, der seit 2010 bei den Los Angeles Kings in der National Hockey League unter Vertrag steht und parallel für deren Farmteam Manchester Monarchs in der American Hockey League spielt. Sein Vater Ted Nolan und sein Bruder Brandon Nolan waren ebenfalls professionelle Eishockeyspieler.

Karriere[Bearbeiten]

Jordan Nolan begann seine Karriere als Eishockeyspieler in der kanadischen Juniorenliga Ontario Hockey League, in der er von 2005 bis 2010 für die Erie Otters, Windsor Spitfires und Sault Ste. Marie Greyhounds aktiv war. In diesem Zeitraum wurde er im NHL Entry Draft 2009 in der siebten Runde als insgesamt 186. Spieler von den Los Angeles Kings ausgewählt. Für deren Farmteam Ontario Reign aus der ECHL gab er gegen Ende der Saison 2009/10 sein Debüt im Senioren-Eishockey, wobei er in drei Spielen je ein Tor und eine Vorlage erzielte. Die gesamte Saison 2010/11 verbrachte der Flügelspieler beim anderen Farmteam der Kings, bei den Manchester Monarchs aus der American Hockey League. Nachdem er dort auch die Saison 2011/12 begonnen hatte, stand er im Laufe der Spielzeit erstmals für die Los Angeles Kings in der National Hockey League auf dem Eis, bei denen er sich schließlich ab Februar 2012 einen Stammplatz erspielen konnte.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

NHL-Statistik[Bearbeiten]

Saisons Spiele Tore Assists Punkte Strafminuten
Reguläre Saison 3 134 10 10 20 128
Playoffs 3 30 1 1 2 27

(Stand: Ende der Saison 2013/14)

Weblinks[Bearbeiten]