Jordan Staal

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
KanadaKanada Jordan Staal Eishockeyspieler
Jordan Staal
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 10. September 1988
Geburtsort Thunder Bay, Ontario, Kanada
Größe 193 cm
Gewicht 100 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Center
Nummer #11
Schusshand Links
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 2006, 1. Runde, 2. Position
Pittsburgh Penguins
Spielerkarriere
2004–2006 Peterborough Petes
2006–2012 Pittsburgh Penguins
seit 2012 Carolina Hurricanes

Jordan Staal (* 10. September 1988 in Thunder Bay, Ontario) ist ein kanadischer Eishockeyspieler, der seit Juni 2012, gemeinsam mit seinem Bruder Eric, für die Carolina Hurricanes in der National Hockey League auf der Position des Centers spielt.

Karriere[Bearbeiten]

Jordan Staal begann seine Karriere 2004 in der kanadischen Juniorenliga Ontario Hockey League bei den Peterborough Petes. Dort gewann er die OHL-Meisterschaft und war einer der Topscorer seines Teams. Im Juni wurde er von den Pittsburgh Penguins im NHL Entry Draft 2006 an zweiter Position ausgewählt.

Staal stand bereits zum Beginn der Saison 2006/07 im Team der Penguins in der National Hockey League. Sein erstes Tor erzielte er beim 6:5-Sieg gegen die New York Rangers, seinem dritten NHL-Spiel. Im vierten Spiel der Saison traf er zum ersten Mal auf seinen älteren Bruder Eric von den Carolina Hurricanes. Das Spiel ging jedoch deutlich mit 1:5 verloren.

Jordan Staal bei der Stanley-Cup-Parade der Pittsburgh Penguins (2009)

Es gab Diskussionen um Jordan Staal, ob er nach dem neunten Spiel zurück in die Juniorenliga OHL geschickt werden soll. Staal brachte zwar gute Leistungen, aber da sein Einstiegsvertrag in der NHL erst mit dem zehnten absolvierten Saisonspiel einsetzte, gab es diese Überlegungen von Seiten des Managements der Penguins. Grund dafür war das Transfer- und Vertragssystem in der NHL. Durch das frühe Einsetzen des Einstiegsvertrags kann Staal viel früher von anderen Teams als Unrestricted Free Agent verpflichtet werden, ohne dass die Pittsburgh Penguins eine Gegenleistung erhalten würden. Das Management entschied sich schließlich dafür Staal weiter in der NHL einzusetzen.

Staal spielte eine sehr überzeugende erste Saison und wurde speziell in der Checkingline und in Unterzahlsituationen eingesetzt. Zum Ende der Saison hatte er die meisten Unterzahltore in der Liga erzielt und nahm mit den Penguins an den Playoffs teil. Staal steuerte zwar drei Tore bei, doch die Saison war trotzdem nach der ersten Runde beendet, da die Penguins gegen die Ottawa Senators verloren. Kurz darauf nahm er mit der kanadischen Nationalmannschaft an der Weltmeisterschaft teil und gewann die Goldmedaille.

In der Saison 2007/08 erreichte Staal mit den Pittsburgh Penguins den Einzug ins Stanley-Cup-Finale, wo sie jedoch an Detroit scheiterten. Ein Jahr später setzte sich das Team im Finale gegen Detroit mit 4:3-Siegen durch. In der Saison 2009/10 erzielte Staal wie eine Spielzeit zuvor 49 Scorerpunkte während der regulären Saison. Mit den Penguins scheiterte er in den Conference Halbfinals in sieben Begegnungen gegen die Montréal Canadiens. Nachdem er seinen ersten vier Spielzeiten lediglich ein NHL-Spiel verpasst hatte, wurde Staal zur Saison 2010/11 aufgrund einer Fußverletzung für längere Zeit außer Gefecht gesetzt, sodass er bis Anfang Januar 2011 vom Spielbetrieb aussetzen musste.[1] Während des NHL Entry Draft 2012 wurde für die achte Position sowie die Spieler Brandon Sutter und Brian Dumoulin an die Carolina Hurricanes abgegeben, wo er zusammen mit seinem Bruder Eric spielt.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

International[Bearbeiten]

Karrierestatistik[Bearbeiten]

Stand: Ende der Saison 2013/14

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
2004/05 Peterborough Petes OHL 66 9 19 28 29 14 5 5 10 16
2005/06 Peterborough Petes OHL 68 28 40 68 69 19 10 6 16 16
2006 Peterborough Petes MemCup 4 0 1 1 6
2006/07 Pittsburgh Penguins NHL 81 29 13 42 24 5 3 0 3 2
2007/08 Pittsburgh Penguins NHL 82 12 16 28 55 20 6 1 7 14
2008/09 Pittsburgh Penguins NHL 82 22 27 49 37 24 4 5 9 8
2009/10 Pittsburgh Penguins NHL 82 21 28 49 57 11 3 2 5 6
2010/11 Pittsburgh Penguins NHL 42 11 19 30 34 7 1 2 3 2
2011/12 Pittsburgh Penguins NHL 62 25 25 50 34 6 6 3 9 2
2012/13 Carolina Hurricanes NHL 48 10 21 31 32
2013/14 Carolina Hurricanes NHL 82 15 25 40 34
OHL gesamt 134 37 59 96 98 33 15 11 26 32
NHL gesamt 561 145 174 319 297 73 23 13 36 34

International[Bearbeiten]

Vertrat Kanada bei:

Jahr Team Veranstaltung Sp T V Pkt SM
2005 Canada Ontario U17-WHC 6 3 4 7 4
2007 Kanada WM 9 0 2 2 0
2013 Kanada WM 8 1 2 3 4
Junioren gesamt 6 3 4 7 4
Herren gesamt 17 1 4 5 4

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Familie[Bearbeiten]

Jordan Staal stammt aus einer Eishockeyfamile. Seine beiden älteren Brüder Eric und Marc wurden bereits von NHL-Teams gedraftet und Eric gewann 2006 mit den Carolina Hurricanes den Stanley Cup. Der jüngste Bruder Jared Staal wurde von den Phoenix Coyotes im NHL Entry Draft 2008 in der zweiten Runde an Position 49 ausgewählt.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Jordan Staal – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. nhl.com, Staal to make season debut at Winter Classic