Jordana Brewster

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jordana Brewster auf dem Leicester Square in London (2009)

Jordana Brewster (* 26. April 1980 in Panama-Stadt) ist eine brasilianisch-US-amerikanische Schauspielerin.

Leben und Karriere[Bearbeiten]

Jordana Brewsters Mutter Maria João ist ein ehemaliges brasilianisches Badeanzugmodel der Sports Illustrated. Ihr Vater Alden Brewster ist Investmentbanker. Sie hat eine jüngere Schwester namens Isabella. Ihr Großvater Kingman Brewster ist ehemaliger Präsident der Yale Universität und Botschafter von Großbritannien. Brewster studierte an der Sacred Heart School in New York City und später an der Yale Universität in New Haven.

Ihr Schauspieldebüt gab Brewster in der Fernsehserie All My Children. Ihre zwei erfolgreichsten Rollen hatte sie 1998 in The Faculty als Delilah Profitt und 2001 in The Fast and the Furious als Mia Toretto. 2009, 2011 und 2013 sah man sie ebenfalls in den Fortsetzungen von The Fast and the Furious: Fast & Furious – Neues Modell. Originalteile.: Fast & Furious Five und 'Fast & Furious 6. Sie spielte ebenfalls wieder die Schwester Mia des Dominic Toretto (Vin Diesel).

Seit 2012 hat sie die Rolle der Elena Ramos in der TNT–Serie Dallas, der Fortsetzung der gleichnamigen Serie aus den 1980er-Jahren, inne.

2002 wurde Brewster von der US-Zeitschrift „Stuff Magazine“ zur 96. heißesten Frau der Welt gewählt. Weiterhin belegte sie in der „Hot-100“-Liste des Männermagazins Maxim 2005 den 54. Platz und 2006 Platz 59. Brewster spielte im Musikvideo zu It’s Over Now der Gruppe Neve mit, die mit dem Song den Soundtrack zu The Faculty beisteuerten.

Von 2000 bis 2001 war Brewster mit Schauspielkollege und Model Mark Wahlberg liiert. 2006 lernte Brewster am Set des Horrorfilms Texas Chainsaw Massacre: The Beginning den Produzenten Andrew Form kennen. Am 6. Mai 2007 heirateten die beiden auf den Bahamas und leben zurzeit in Los Angeles.

Im September 2013 wurde das Paar zum ersten Mal Eltern. Ihr Sohn kam durch eine Leihmutterschaft zur Welt.[1]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Jordana Brewster – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. tz-online: Jordana Brewster ist Mutter geworden, abgerufen am 17. September 2013