Jorge Basadre Grohmann

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Jorge Basadre Grohmann (* 12. Februar 1903 in Tacna, Peru; † 29. Juni 1980 in Lima, Peru) war ein peruanischer Historiker.

Bekannt wurde Basadre für seine umfangreichen Publikationen über die Unabhängigkeit Perus. Basadre war zweimal peruanischer Minister für Bildung und stand als Direktor des peruanischen Nationalbibliothek (Biblioteca Nacional del Perú) vor.

Jorge Basadre wurde 1903 in Tacna als siebtes und letztes Kind der Eheleute Carlos Basadre Forero und Olga Grohmann Butler y Pividal geboren. Er begann seine Ausbildung 1908 am Lyzeum Saint Rose in Tacna. 1912 zog die Familie nach Lima. Basadre besuchte dort die Deutschen Schule und 1918 das Colegio Nacional Nuestra Señora de Guadalupe.

Ehrungen[Bearbeiten]

Werke (Auszug)[Bearbeiten]

  • La multitud, la ciudad y el campo en la historia del Perú (1929)
  • La iniciación de la República (2 Bände, 1929–1930)
  • Perú: problema y posibilidad (1931)
  • Meditaciones sobre el destino histórico del Perú (1947)
  • Los fundamentos de la historia del Derecho (1956)
  • Introducción a las bases documentales para la historia de la República del Perú (2 Bände, 1971)
  • El azar en la historia y sus límites (1973)
  • La vida y la historia (1975)
  • Apertura (1978)
  • Elecciones y centralismo en el Perú (1980).

Weblinks[Bearbeiten]

Artikel in Chasqui