Jorge Valdivia

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jorge Valdivia
Spielerinformationen
Voller Name Jorge Luis Valdivia Toro
Geburtstag 19. Oktober 1983
Geburtsort MaracaiboVenezuela
Position Mittelfeld
Vereine in der Jugend
2000–2003 CSD Colo-Colo
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
2003–2006
2003
2003–2004
2004–2005
2006–2008
2008–2010
2010–
CSD Colo-Colo
CD Universidad de Concepción (Leihe)
Rayo Vallecano (Leihe)
Servette FC Genève (Leihe)
Sociedade Esportiva Palmeiras
Al Ain Club
Sociedade Esportiva Palmeiras
40 (14)
30 0(7)
5 0(1)
9 0(2)
93 (24)
25 (14)
Nationalmannschaft2
2004– Chile 43 0(4)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 30. Juni 2010
2 Stand: 30. Juni 2010

Jorge Luis Valdivia Toro (* 19. Oktober 1983 in Maracaibo, Venezuela) ist ein chilenischer Fußballspieler, der bei Sociedade Esportiva Palmeiras unter Vertrag steht.

Karriere[Bearbeiten]

Verein[Bearbeiten]

Seine Karriere begann Valdivia in der Jugend des chilenischen Spitzenvereins CSD Colo-Colo. Zur Saison 2003 rückte er in deren Profikader auf, wurde dann aber für ein halbes Jahr an Aufsteiger CD Universidad de Concepción verliehen. Dort kam er zu seinen ersten Profieinsätzen in Chiles erster Liga. Im Sommer 2003 folgte ein Leihgeschäft mit dem spanischen Zweitligisten Rayo Vallecano. Dort kam der Mittelfeldspieler aber nur zu wenigen Einsatzmöglichkeiten. Nach seiner Rückkehr, liehen ihn die Colo-Colo-Verantwortlichen erneut ins Ausland aus. Für ein Jahr spielte Valdivia für die Schweizer Traditionsmannschaft Servette FC Genève nach Spanien und spielte hier ein Jahr. Nach seiner erneuten Rückkehr zu Colo Colo schaffte es der Offensivspieler endlich in die Stammelf. Die Mannschaft spielte ein gutes Jahr und gewann 2006 die Apertura-Meisterschaft. Im Juli 2006 verabschiedete sich Valdivia endgültig von Colo Colo und unterzeichnete einen Vertrag beim brasilianischen Klub Sociedade Esportiva Palmeiras. Durch seine guten Leistungen stieg er schnell zum Publikumsliebling auf, und wurde von diesen zum Spieler der Mannschaft des Jahres 2007 gewählt. 2008 war er eine Schlüsselfigur beim Gewinn der Staatsmeisterschaft von São Paulo. Seine Fähigkeiten brachten ihn erneut auf die Liste europäischer Scouts. So war auch Hertha BSC an dem Spieler interessiert.[1] Trotzdem kam es nicht zu einem wiederholten Wechsel nach Europa. Im August 2008 wurde bekannt, dass sich Valdivia dazu entschloss zum Al Ain Club in die Vereinigten Arabischen Emirate zu wechseln. Dort unterzeichnete er einen Vier-Jahres-Vertrag. Auch hier gewann er schnell die Gunst der Zuschauer, die ihm den Namen El Mago, der Magier, verpassten. Mit Al Ain spielte Valdivia eine großartige Saison. Neben dem Gewinn des Etisalat Emirates Cup und des UAE President Cup, wurde mit dem Erfolg im Wettkampf um den UAE Super Cup das Triple perfekt gemacht. Wegen seiner guten Leistungen und schnellen Bindung zum Verein, Valdivia recht bald zum Kapitän der Mannschaft ernannt.

Nationalmannschaft[Bearbeiten]

2004 wurde Valdivia vom damaligen Trainer der Chilenen, Juvenal Olmos, in den Kader der Landesauswahl berufen. Zuvor spielte er bereits für die U-23-Mannschaft des Verbandes. 2007 kam der Offensivspieler zu seinem ersten Turnier, als er für die Copa América 2007 nominiert wurde. 2004 fehlte er noch.

Bei der Qualifikation zur WM 2010 konnte er mit Chile einen hervorragenden zweiten Platz hinter Gruppensieger Brasilien erreichen. Sein einziges Tor in der Qualifikation erzielte er beim 4:2-Auswärtssieg gegen Kolumbien. Miz diesem Sieg wurde zudem die Qualie zur WM-Endrunde endgültig gemeister. Im Mai 2010 wurde Valdivia dann von Trainer Marcelo Bielsa in den Kader für die Fußball-Weltmeisterschaft 2010 berufen. Dort kam er in allen drei Vorrundenspielen und dem Achtelfinale gegen Brasilien zum Einsatz.[2] Nach der 0:3-Niederlage gegen den Kontinentalkonkurrenten schieden die Chilenen anschließend aus dem Wettbewerb aus.

Erfolge[Bearbeiten]

Verein[Bearbeiten]

Individuell[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. DIESER Chilene ist Favres Favorit vom 10. Juni 2007 auf bz-berlin.de
  2. Jorge Valdivia in der Datenbank von kicker.de