Jorge de Paiva

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Jorge de Paiva (* 12. April 1887 in Cacilhas[1]; † 12. Mai 1937) war ein portugiesischer Fechter.

Werdegang[Bearbeiten]

Paiva begann 1910 mit dem Fechtsport und wählte zunächst den Degen als Waffe. Über seinen Fechtmeister Carlos Gonçalves fand er Anschluss an eine Gruppe von Fechtern, mit denen eine Reihe nationaler und internationaler Titel errang. Er war zwischen 1920 und 1928 drei Mal Mitglied der portugiesischen Florettmannschaft bei den Olympischen Spielen. In Antwerpen 1920 und Paris 1924 wurde das Team jeweils Vierter. Größter Erfolg war der Gewinn der Bronzemedaille im Florett-Mannschaftswetbewerb bei den Olympische Sommerspielen in Amsterdam gemeinsam mit Mário de Noronha, Paulo d'Eça Leal, Frederico Paredes, João Sasseti und Henrique da Silveira.

In seinem Heimatort Cacilhas wurde die Praceta Jorge de Paiva nach ihm benannt.

Literatur[Bearbeiten]

  • Henrique Mota: Desportistas Almadenses

Weblinks[Bearbeiten]

Fußnote[Bearbeiten]

  1. einige Quellen nennen den 13. Mai 1887 als Geburtsdatum