José Luis González Dávila

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche



José Luis González
Spielerinformationen
Voller Name José Luis González Dávila
Geburtstag 14. September 1942
Geburtsort Mexiko
Sterbedatum 8. September 1995
Größe 174 cm
Position Mittelfeld
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
1962–0000
0000–1966
1966–1971
1971–1974
UNAM Pumas
Necaxa ? (siehe Fließtext)
UNAM Pumas
Deportivo Toluca
Nationalmannschaft
1965–1970 Mexiko 40 (4)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

José Luis González Dávila (* 14. September 1942; † 8. September 1995[1]), auch bekannt unter dem Spitznamen La Calaca, war ein mexikanischer Fußballspieler, der meistens im Mittelfeld eingesetzt wurde.

Biografie[Bearbeiten]

Verein[Bearbeiten]

González begann seine Profikarriere 1962 in Diensten des gerade in die Primera División aufgestiegenen Club Universidad Nacional [2], bei dem er die meiste Zeit bis 1971 unter Vertrag stand. Lediglich im WM-Kader 1966 wird seine Vereinszugehörigkeit mit Necaxa angegeben, wobei sein Name nicht in der Mannschaftsaufstellung des Supercupfinals erscheint, das am 17. April 1966 zwischen Necaxa und América (2:0) ausgetragen wurde.[3] Nach der WM 1966 stand Gónzalez nachweislich (wieder) bei den Pumas unter Vertrag. [4]

1971 wechselte La Calaca González zum Deportivo Toluca FC, in dessen Diensten er seine aktive Laufbahn in der Saison 1973/74 beendete.

Nationalmannschaft[Bearbeiten]

Sein Debüt in der mexikanischen Nationalmannschaft gab González in einem Spiel gegen Honduras (1:0), das im Rahmen der Qualifikation zur WM 1966 ausgetragen wurde. In seinem zweiten Länderspiel am 4. März 1965, das ebenfalls gegen Honduras stattfand und diesmal mit 3:0 gewonnen wurde, gelang ihm sein erstes von insgesamt vier Länderspieltoren.

Höhepunkte seiner Nationalmannschaftskarriere waren die Teilnahmen an den Fußball-Weltmeisterschaften 1966 und 1970. Während er 1966 nicht zum Einsatz kam, bestritt er 1970 die Vorrundenspiele gegen El Salvador (4:0) und Belgien (1:0) in voller Länge und stand auch in der Anfangsformation des Viertelfinalspiels gegen Italien (1:4), in dem ihm in der 13. Minute der Führungstreffer für die Gastgeber gelang, bevor er in der 68. Minute (unmittelbar vor dem Gegentor zum 1:3) durch Enrique Borja ersetzt wurde.

Erfolge[Bearbeiten]

  • Copa México: 1966 (sofern Gónzalez in der Saison 1965/66 tatsächlich für Necaxa spielte)

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. José Luis González Dávila †, abgerufen am 2. März 2014
  2. Liste aller noch nachvollziehbaren Spieler der Pumas
  3. Die Mannschaftsaufstellungen der mexikanischen Supercupfinals bei RSSSF.com
  4. Highlights der UNAM Pumas in der Saison 1966/67