José Medina (Radrennfahrer)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

José Alfredo Medina Andrade (* 13. August 1973) ist ein ehemaliger chilenischer Radrennfahrer.

José Medina konnte 1997 die Gesamtwertung der Vuelta Ciclista Lider al Sur für sich entscheiden. 2001 wurde er Erster bei dem französischen Eintagesrennen Paris-Troyes. Im nächsten Jahr wurde Medina panamerikanischer Zeitfahrmeister und er gewann eine Etappe bei der Volta Ciclista Provincia Tarragona in Spanien. In der Saison 2003 gewann er zwei Etappen bei der Vuelta Ciclista de Chile und eine Etappe bei der Vuelta a Zamora. 2004 gewann Medina ein Teilstück der Vuelta Lider al Sur und 2007 wurde er chilenischer Zeitfahrmeister. 2009 gewann er den GP Aniversario CC Talca und 2010 siegte er auf Etappen der Triple Vuelta und der Clásica Internacional Ciudad Heroica de Tacna.

2011 war sein Dopingtest bei der Vuelta Ciclista de Chile positiv auf Stanozolol und er wurde für vier Jahre gesperrt.[1][2]

Erfolge[Bearbeiten]

1997
2001
2002
2003
2004
2007
  • ChileChile Chilenischer Zeitfahrmeister

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Drei Radprofis positiv getestet handelsblatt.com 4. April 2011
  2. Sanctions, Periods of Ineligibility, Disqualification uci.ch 2011