Jos Hooiveld

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche



Jos Hooiveld
Spielerinformationen
Geburtstag 22. April 1983
Geburtsort ZeijenNiederlande
Position Abwehr
Vereine in der Jugend



2000–2001
2001–2003
Sportvereniging Zeyen
Achilles 1894
LTC Assen
BVO Emmen
SC Heerenveen
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
2003–2004
2005–2006
2006
2007–2008
2009
2010–2011
2011
2011
2011–
2014–
SC Heerenveen
FC Zwolle (Leihe)
Kapfenberger SV
Inter Turku
AIK
Celtic Glasgow
FC Kopenhagen (Leihe)
FC Southampton (Leihe)
FC Southampton
Norwich City (Leihe)
14 (0)
45 (3)
14 (0)
44 (4)
28 (0)
7 (0)
11 (0)
15 (2)
52 (5)
4 (0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 1. Oktober 2014

Jos Hooiveld (* 22. April 1983 in Zeijen, Drenthe) ist ein niederländischer Fußballspieler. Der Abwehrspieler, der in seiner bisherigen Laufbahn in den Niederlanden, Österreich, Finnland, Schweden und Schottland tätig war, gewann 2008 mit Inter Turku den finnischen Meistertitel und 2009 mit AIK das schwedische Double aus Meisterschaft und Landespokal. Er spielt seit 2014 in England bei Norwich City auf Leihbasis.

Werdegang[Bearbeiten]

Hooiveld begann mit dem Fußballspielen bei der Sportvereniging Zeyen. Über Achilles 1894, LTC Assen und BVO Emmen kam er zur Jugendabteilung des SC Heerenveen. Im Mai 2003 kam er beim 5:1-Auswärtssieg über Willem II Tilburg zu seinem Debüt in der Ehrendivision, als er kurz vor Spielende für den Schweden Petter Hansson eingewechselt wurde. In der folgenden Spielzeit etablierte er sich im Kader der Erstligamannschaft und wankte zwischen Startelf und Ersatzbank. Nachdem er in der ersten Saisonhälfte der Spielzeit 2004/05 nicht zum Einsatz gekommen war, verließ er den Klub im Februar 2005 auf Leihbasis in Richtung FC Zwolle, um dort den verletzten Remco Schol zu ersetzen.[1] Beim niederländischen Zweitligisten gehörte er zum Stammpersonal und bestritt in anderthalb Jahren 45 Ligaspiele.

Im Sommer 2006 wechselte Hooiveld erstmals ins Ausland und spielte ein halbes Jahr für den Kapfenberger SV. Für den Klub aus der Steiermark bestritt er 14 Spiele in der zweitklassigen Ersten Liga, ehe sein Landsmann Job Dragtsma ihn Anfang 2007 nach Finnland zu Inter Turku lotste. Unter dem niederländischen Trainer entwickelte er sich zu einem der besten Spieler der Veikkausliiga und trug in der Spielzeit 2008 mit drei Toren in 23 Saisonspielen zum Gewinn des finnischen Meistertitels bei.[2]

Im November 2008 kündigte Hooiveld seinen Abschied vom finnischen Meister an und wechselte in die schwedische Allsvenskan zu AIK. Beim Klub aus Solna unterschrieb er einen Drei-Jahres-Kontrakt.[3] Hier etablierte er sich mit der Rückennummer „20“ als Stammkraft in der Abwehrreihe. Bis zum Saisonende kam er in 28 der 30 Ligapartien zum Einsatz und trug somit entscheidend zum Gewinn des Lennart-Johansson-Pokals für den schwedischen Meistertitel bei. Am 7. November stand er zudem mit der Mannschaft im Pokalfinale, das durch einen 2:0-Erfolg gegen IFK Göteborg gewonnen wurde.

In der Winterpause 2009/2010 wechselte Hooiveld für eine Ablösesumme von ungefähr 18 Millionen Schwedische Kronen in die Scottish Premier League zu Celtic Glasgow, bei dem er einen Vertrag mit dreieinhalb Jahren Laufzeit unterschrieb.[4]

Im Januar 2011 wurde Hooiveld an den FC Kopenhagen ausgeliehen, nachdem er sich bei Celtic bis dato nicht hatte durchsetzen können. Der dänische Erstligist besaß außerdem eine Kaufoption,[5] zog diese allerdings nicht.[6] Für die Saison 2011/12 wurde der Niederländer abermals verliehen und schloss sich dem englischen Zweitligisten FC Southampton an,[7] zum Jahresende 2011 wurde er dann vollständig zu „The Saints“ transferiert. Mit der Mannschaft stieg er im Sommer 2012 in die Premier League auf.

Zu Beginn der Saison 2014/15 wurde er an Norwich City verliehen.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. vi.nl: „Zwolle neemt Hooiveld over van Heerenveen“ (abgerufen am 6. Juli 2009)
  2. vi.nl: „Dragtsma en Hooiveld Fins kampioen met FC Inter“Vorlage:Webarchiv/Wartung/Nummerierte_Parameter (abgerufen am 6. Juli 2009)
  3. alandstidningen.ax: „Jos Hooiveld klar för AIK“ (abgerufen am 6. Juli 2009)
  4. aftonbladet.se: „Bekräftat: Celtic köper Jos Hooiveld för 18 miljoner kronor“ (abgerufen am 10. Januar 2010)
  5. Celtic defender Jos Hooiveld heads for Copenhagen loan (Englisch) BBC Sport. 16. Januar 2011. Abgerufen am 19. Januar 2011.
  6. Jos Hooiveld Stopper (Dänisch) FC Kopenhagen.dk. 28. Mai 2011. Abgerufen am 5. September 2011.
  7. Defender Arrives On Loan (Englisch) saintsfc.co.uk. 3. September 2011. Abgerufen am 5. September 2011.