Jos Lammertink

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jos Lammertink, 1979
Jos Lammertink, 1979
Jos Lammertink, 1978

Jos Lammertink (* 28. März 1958 in Wierden) ist ein ehemaliger niederländischer Radrennfahrer.

Jos Lammertink war Profi-Rennfahrer von 1980 bis 1989 und konnte in dieser Zeit 38 Siege erringen. 1986 wurde er Niederländischer Meister im Straßenrennen. Noch als Amateur hatte er 1979 die Olympia’s Tour gewonnen.

Lammertink war als Wasserträger für Eddy Planckaert und Eric Vanderaerden aktiv, für die er die Sprints anzog. Er selbst konnte zwei Etappen der Vuelta a España (1980 und 1981) gewinnen sowie das Rennen Kuurne-Brüssel-Kuurne.

2006 wurde das Kriterium von Wierden in „GP Jos Lammertink“ benannt, das er selbst bei seiner ersten Austragung im Jahr 1982 gewonnen hatte; das Rennen wurde allerdings 2008 zum letzten Mal ausgetragen.

Lammertink hatte zeit seines Lebens Gesundheitsprobleme: 1985 fiel er längere Zeit aus, weil er am Pfeiferschen Drüsenfieber erkrankt war; seitdem leidet er an Problemen mit der Schilddrüse. Im Jahr darauf Jahr wurde er bei der Tour de France während der vierten Etappe von einem Auto angefahren und erlitt schwere Schädelverletzungen 2004 wurde bekannt, das Jos Lammertink an der Autoimmun-Störung ‚„Inclusion Body Myositis“ (IBM) erkrankt ist.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. elshout.nu: „Jos Lammertink is harder dan hard“ (niederl.)

Weblinks[Bearbeiten]