Josef Boumedienne

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Flag of Sweden and Finland.png Josef Boumedienne Eishockeyspieler
Josef Boumedienne
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 12. Januar 1978
Geburtsort Stockholm, Schweden
Größe 186 cm
Gewicht 95 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Verteidiger
Schusshand Links
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 1996, 4. Runde, 91. Position
New Jersey Devils
Spielerkarriere
1996–1998 Södertälje SK
1998–2000 Tappara Tampere
2000–2001 Albany River Rats
2001–2002 New Jersey Devils
Tampa Bay Lightning
2002–2004 Washington Capitals
2004–2005 Brynäs IF
Kärpät Oulu
2005–2006 ZSC Lions
Södertälje SK
2006–2007 Kärpät Oulu
2007–2008 Hershey Bears
2009 Kärpät Oulu
HK Dinamo Minsk
2010 EV Zug
2010–2012 Djurgårdens IF
2012 Jokerit Helsinki
HC Slovan Bratislava
2013 Kärpät Oulu

Vorlage:Infobox Eishockeyspieler/Dateityp

Josef Boumedienne (* 12. Januar 1978 in Stockholm) ist ein finnisch-schwedischer Eishockeyspieler, der im Laufe seiner Karriere für die New Jersey Devils, Tampa Bay Lightning und Washington Capitals in der National Hockey League sowie für verschiedene Klubs europäischer Top-Eishockeyxligan aktiv war. Seit Juli 2013 ist er European Scout der Columbus Blue Jackets. Er ist der Sohn eines Algeriers und einer Finnin.

Karriere[Bearbeiten]

Josef Boumedienne begann seine Karriere als Eishockeyspieler beim Huddinge IK, für den er bis 1996 aktiv war. Anschließend wurde er im NHL Entry Draft 1996 in der vierten Runde als insgesamt 91. Spieler von den New Jersey Devils ausgewählt. Zunächst spielte der Verteidiger jedoch jeweils zwei Spielzeiten lang für Södertälje SK aus der schwedischen Elitserien und Tappara Tampere aus der finnischen SM-liiga. Vor der Saison 2000/01 wurde Boumedienne in den Kader von New Jerseys Farmteam, den Albany River Rats aus der American Hockey League, aufgenommen. In der folgenden Spielzeit gab er sein Debüt in der National Hockey League für die Devils, ehe er im Laufe der Saison an die Tampa Bay Lightning abgegeben wurde.

Von 2002 bis 2004 stand Boumedienne bei den Washington Capitals unter Vertrag, ehe er für die Saison 2004/05 nach Europa zurückkehrte, wo er in Schweden für Brynäs IF und in Finnland für Kärpät Oulu spielte, wobei er mit Kärpät die finnische Meisterschaft gewann. Nach einer Spielzeit bei den ZSC Lions aus der Schweizer Nationalliga A und seinem schwedischen Ex-Klub Södertälje SK kehrte Boumedienne für die Saison 2006/07 zu Kärpät Oulu zurück, wo er mit dem Team zum zweiten Mal in seiner Karriere finnischer Meister wurde.

Es folgte ein Jahr bei den Hershey Bears aus der American Hockey League, in dessen Anschluss er am 18. August 2008 von den Toronto Maple Leafs aus der NHL als Free Agent unter Vertrag genommen wurde, bei denen er sich allerdings nicht durchsetzen konnte. Da er nur für deren Farmteam, die Toronto Marlies aus der AHL, spielte, kehrte er im Laufe der Saison zum dritten Mal zu Kärpät Oulu zurück. Im Juni 2009 wurde er vom HK Dinamo Minsk aus der KHL unter Vertrag genommen und absolvierte 17 KHL-Spiele für Dinamo, bevor sein Vertrag aufgelöst wurde. Am 5. Januar 2010 nahm ihn schließlich der EV Zug aus der Schweizer National League A unter Vertrag, in der er bis zum Saisonende blieb. Zur Saison 2010/11 wechselte er zum Djurgårdens IF aus der Elitserien, für den er bis Januar 2012 spielte. Anschließend war er für Jokerit in der SM-liiga aktiv und belegte mit diesem Klub den dritten Platz der Meisterschaft 2011/12.

End Mai 2012 erhielt Boumedienne einen Vertrag beim neuen KHL-Teilnehmer HC Slovan Bratislava, für den er bis Mitte Dezember des Jahres spielte. Anschließend war er vereinslos, ehe er Mitte Januar 2013 zu Kärpät zurückkehrte.

Nach dem Ende der Saison 2012/13 beendet er seine Karriere und wurde als European Scout von den Columbus Blue Jackets unter Vertrag genommen.

International[Bearbeiten]

Für Schweden nahm Boumedienne an der U18-Junioren-Europameisterschaft 1996 sowie der U20-Junioren-Weltmeisterschaft 1997 und 1998 teil. Bei der U18-Europameisterschaft 1996 gewann er die Bronzemedaille.

Im Seniorenbereich kam er bei drei Länderspielen während der Saison 2005/06 zum Einsatz.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Karrierestatistik[Bearbeiten]

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
1996/97 Södertälje SK Elitserien 32 1 1 2 32
1997/98 Södertälje SK Elitserien 26 3 3 6 28
1998/99 Tappara Tampere SM-liiga 51 6 8 14 119
1999/00 Tappara Tampere SM-liiga 50 8 24 32 160 4 1 2 3 10
2000/01 Albany River Rats AHL 79 8 29 37 117
2001/02 New Jersey Devils NHL 1 1 0 1 2
2001/02 Tampa Bay Lightning NHL 3 0 0 0 4
2001/02 Albany River Rats AHL 9 0 3 3 10
2001/02 Springfield Falcons AHL 53 7 25 32 57
2002/03 Washington Capitals NHL 6 1 0 1 0
2002/03 Portland Pirates AHL 44 8 22 30 77
2002/03 Binghamton Senators AHL 26 2 15 17 62
2003/04 Washington Capitals NHL 37 2 12 14 30
2003/04 Portland Pirates AHL 13 1 8 9 10
2004/05 Brynäs IF Elitserien 13 6 0 6 43
2004/05 Kärpät Oulu SM-liiga 32 5 10 15 58 12 1 5 6 12
2005/06 ZSC Lions NLA 17 1 10 11 24
2005/06 Södertälje SK Elitserien 26 1 19 20 62
2006/07 Kärpät Oulu SM-liiga 18 2 2 4 36 10 1 3 4 16
2007/08 Hershey Bears AHL 52 7 35 42 81 1 0 0 0 2
2008/09 Toronto Marlies AHL 19 0 7 7 29
2008/09 Kärpät Oulu SM-liiga 17 3 7 10 32 15 1 8 9 32
2009/10 Dinamo Minsk KHL 17 0 7 7 30
2009/10 EV Zug NLA 7 0 4 4 8 2 0 1 1 4
2010/11 Djurgården Hockey Elitserien 52 5 25 30 73 7 0 3 3 6
2011/12 Djurgården Hockey Elitserien 36 2 15 17 32
2011/12 Jokerit SM-liiga 16 1 7 8 26 10 3 3 6 18
2012/13 HC Slovan Bratislava KHL 17 0 2 2 18
NHL gesamt 47 4 12 16 36

Weblinks[Bearbeiten]