Josef Marha

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
TschechienTschechien Josef Marha Eishockeyspieler
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 2. Juni 1976
Geburtsort Havlíčkův Brod, Tschechoslowakei
Größe 183 cm
Gewicht 80 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Center
Nummer #24
Schusshand Links
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 1994, 2. Runde, 35. Position
Québec Nordiques
Spielerkarriere
1992–1995 HC Dukla Jihlava
1995–1996 Cornwall Aces
1996–1998 Hershey Bears
1998 Mighty Ducks of Anaheim
1999–2000 Chicago Blackhawks
2000–2001 Norfolk Admirals
2001–2013 HC Davos

Josef Marha (* 2. Juni 1976 in Havlíčkův Brod, Tschechoslowakei) ist ein ehemaliger tschechischer Eishockeyspieler (Center), der zuletzt für den HC Davos in der Schweizer National League A gespielt hat.

Karriere[Bearbeiten]

Josef Marha erlernte den Umgang mit Puck und Schläger beim tschechischen Extraligisten Dukla Jihlava und bestritt sein erstes Erstliga-Spiel in der Saison 1992/93. Obwohl er beim NHL Entry Draft 1994 von den Québec Nordiques als 35. in der zweiten Runde ausgewählt wurde, spielte er noch eine weitere Saison für seinen Heimatclub. Als Rookie erzielte er für die inzwischen nach Colorado umgezogene, und in Colorado Avalanche umbenannte Mannschaft in der Saison 1995/96 einen Assist in zwei NHL-Spielen, wurde aber hauptsächlich beim Farmteam, den Cornwall Aces, eingesetzt. In der folgenden Spielzeit stand er im Kader der Hershey Bears, die die Meisterschaft der American Hockey League, den Calder Cup, gewann. Dabei war Marha mit 16 Assists und 22 Scorerpunkten punktbester Spieler der AHL-Playoffs.

Im März 1998 wurde Josef Marha zu den Mighty Ducks of Anaheim transferiert, wo er in den verbleibenden zwölf Saisonspielen sieben Tore erzielte und damit bei Trainern und Publikum für Begeisterung sorgte. Nachdem die folgende Saison nicht gut für ihn begann, wurde Marha an die Chicago Blackhawks abgegeben, wo er in 22 Spielen sieben Scorerpunkte erreichte. Aber schon im nächsten Jahr verbesserte er sein Spiel sowohl in der Offensive, als auch in der Defensive und absolvierte insgesamt 81 Spiele für die Blackhawks (zehn Tore, 12 Assists). Zu Beginn der folgenden Spielzeit stand er zwar noch im NHL-Kader der Blackhawks, wurde aber nach 15 Spielen zu den Norfolk Admirals in die AHL geschickt, um sein Spiel zu verbessern.

Im Sommer 2001 bekam Josef Marha ein Vertragsangebot des HC Davos, das er aufgrund der Enttäuschung über die vergangene Spielzeit annahm. Gleich in seiner ersten Saison im Trikot des HCD gewann er mit diesem die Schweizer Meisterschaft und bewies schon damals mit sechs Toren und acht Assists in 16 Playoff-Spielen, dass er ein Playoff-Spieler ist. Drei Jahre später, in der Spielzeit 2004/05, stand er an der Seite der NHL-Stars Rick Nash, Niklas Hagman und Joe Thornton wieder im Finale um die NLA-Krone, erzielte zehn Scorerpunkte in 15 Playoff-Spielen und trug damit seinen Teil zum 27. Meistertitel des HCD bei. In der folgenden Saison stand man wieder im Playoff-Finale, scheiterte aber mit 4:1 am HC Lugano.

In der Saison 2006/07 wiederholte der HCD den Erfolg von 2005, wobei Marha mehrere spielentscheidende Tore schoss und zum punktbesten Spieler des HCD wurde (acht Tore, sechs Assists). Während der Saison verlängerte er zudem seinen Vertrag beim HCD bis 2010. Im Frühjahr 2010 entschloss sich Marha zu einer Rückkehr nach Tschechien, revidierte diese Entscheidung jedoch im Laufe des Sommers und unterschrieb im August 2010 einen neuen Vertrag über ein Jahr Laufzeit beim HC Davos. Nach dem Playoff-Aus im März 2013 beendete der Tscheche seine aktive Laufbahn.

International[Bearbeiten]

In seiner Juniorenzeit vertrat Josef Marha sein Heimatland bei internationalen Turnieren, unter anderem nahm er an den Junioren-Weltmeisterschaften der Jahre 1994 und 1995 teil.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Karrierestatistik[Bearbeiten]

Reguläre Saison Playoffs
Saison Team Liga GP G A Pts PIM GP G A Pts PIM
1992/93 HC Dukla Jihlava 1. Liga (ČSSR) 7 2 2 4 0
1993/94 HC Dukla Jihlava EL (Cz) 41 7 2 9 0 3 0 1 1 0
1994/95 HC Dukla Jihlava EL (Cz) 35 3 7 10 0
1995/96 Colorado Avalanche NHL 2 0 1 1 0
1995/96 Cornwall Aces AHL 74 18 30 48 30 8 1 2 3 10
1996/97 Colorado Avalanche NHL 6 0 1 1 0
1996/97 Hershey Bears AHL 67 23 49 72 44 19 6 16 22 10
1997/98 Colorado Avalanche NHL 11 2 5 7 4
1997/98 Mighty Ducks of Anaheim NHL 12 7 4 11 0
1997/98 Hershey Bears AHL 55 6 46 52 30
1998/99 Mighty Ducks of Anaheim NHL 10 0 1 1 0
1998/99 Chicago Blackhawks NHL 22 2 5 7 4
1998/99 Cincinnati Mighty Ducks AHL 3 1 0 1 4
1998/99 Portland Pirates AHL 8 0 8 8 2
1999/00 Chicago Blackhawks NHL 81 10 12 22 18
2000/01 Chicago Blackhawks NHL 15 0 3 3 6
2000/01 Norfolk Admirals AHL 60 18 28 46 44 9 1 8 9 6
2001/02 HC Davos NLA 44 18 14 32 36 16 6 9 15 8
2002/03 HC Davos NLA 43 14 18 32 51 17 4 6 10 6
2003/04 HC Davos NLA 41 12 10 22 30 6 2 1 3 0
2004/05 HC Davos NLA 44 18 22 40 30 15 2 9 11 14
2005/06 HC Davos NLA 44 9 16 25 44 13 2 3 5 10
2006/07 HC Davos NLA 41 9 13 22 32 19 8 6 14 26
2007/08 HC Davos NLA 48 15 8 23 20 13 1 4 5 12
2008/09 HC Davos NLA 49 11 14 25 44 20 2 8 10 2
2009/10 HC Davos NLA 48 11 22 33 30 6 1 0 1 2
2010/11 HC Davos NLA 44 7 15 22 34 9 5 3 7 4
2011/12 HC Davos NLA 40 9 8 17 16 3 0 0 0 0
AHL gesamt 267 66 161 227 154 36 8 26 34 26
NHL gesamt 159 21 32 53 32
Extraliga (Tschechien) gesamt 83 12 11 23 0 3 0 1 1 0
NLA gesamt 486 133 160 293 367 137 34 49 83 84

International[Bearbeiten]

Vertrat Tschechien bei:

Jahr Team Veranstaltung GP G A Pts PIM
1994 Tschechien J-WM 5 4 0 4 2
1995 Tschechien J-WM 7 5 5 10 0
Junioren gesamt 12 9 5 14 2

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Weblinks[Bearbeiten]