Josef Myrow

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Josef Myrow (* 28. Februar 1910 in Russisches Kaiserreich; † 24. Dezember 1987 in Los Angeles) war ein russlandstämmiger US-amerikanischer Filmkomponist. Für die Musik zu den Filmen Die reizendsten Eltern der Welt (1947) und Varieté-Prinzessin (1951) erhielt er zusammen mit dem Texter Mack Gordon eine Oscar-Nominierung für den „Besten Song“.

Leben[Bearbeiten]

Myrow wurde in Russland geboren und kam anschließend in die Vereinigten Staate. Dort studierte er Klavier an der University of Pennsylvania, dem Philadelphia Conservatory of Music und dem Curtis Institute of Music. Nach seinem Abschluss spielte er als Solist Gastrollen bei den Sinfonieorchstren von Cleveland und Philadelphia, bis er eine Stelle beim örtlichen Radio von Philadelphia erhielt. Anschließend begann er Songs für verschiedene Nachtclubs zu schreiben. Autumn Nocturne, eine seiner bekanntesten Nummern aus den 1940ern wurde durch Claude Thornhill populär. Über sein Engagement für den Film If I’m Lucky (1946), ein Remake von Musik um Mitternacht, begann seine Karriere im Filmgeschäft. Er lernte den Texter Mack Gordon kennen, mit dem er eine zehnjährige Partnerschaft begann. Die beiden schrieben Songs für zahlreiche Filme.[1]

Nach dem Ende ihrer Partnerschaft machte Myrow alleine und mit wechselnden Textern weiter. Zu seinen Partnern gehörten unter anderem Kim Gannon, Jean Stone und Bickley Reichner. Sein größter Hit wurde Five O’Clock Whistle, den unter anderem Glenn Miller, Erskine Hawkins und Ella Fitzgerald aufnahmen.[1]

Myrow verstarb 1987 an den Folgen seiner Parkinson-Erkrankung.[1] Sein Sohn Fred Myrow war ebenfalls ein Filmkomponist.[2]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

  • 1946: If I’m Lucky
  • 1946: Three Little Girls in Blue
  • 1947: Die reizendsten Eltern der Welt (Mother Wore Tights)
  • 1949: Mein Traum bist du (My Dream Is Yours)
  • 1950: Varieté-Prinzessin (Wabash Avenu)
  • 1953: Fotograf aus Liebe (I Love Melvin)
  • 1953: Die lockende Venus (The French Line)
  • 1956: Na, na, Fräulein Mutti! (Bundle of Joy)

Diskografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c Josef Myrow bei Allmusic (englisch). Abgerufen am 2013-01-22.
  2. Fred Myrow in der Internet Movie Database (englisch)