José Marín (Leichtathlet)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Josep Marín)
Wechseln zu: Navigation, Suche

José Marín (José Marín Sospedra, katalanisch Josep Marín i Sospedra; * 20. Januar 1950 in El Prat de Llobregat, Katalonien) ist ein ehemaliger spanischer Geher. Er war Europameister im 20 km Gehen und stellte mit 3:40:46 h eine Weltbestzeit im 50 km Gehen auf.

Bei den Olympischen Spiele 1980 in Moskau wurde er Fünfter über 20 km und Sechster über 50 km. 1982 siegte er bei den Leichtathletik-Europameisterschaften in Athen über 20 km und gewann über 50 km Silber hinter Reima Salonen aus Finnland. Im Jahr darauf holte er bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften 1983 in Helsinki über 50 km ebenfalls Silber und wurde Vierter über 20 km. Bei den Olympischen Spielen 1984 in Los Angeles kam er auf den sechsten Platz.

1987 folgte bei den WM in Rom eine Bronzemedaille über 20 km. 1988 war bei den Olympischen Spielen in Seoul erneut auf beiden Geherstrecken unterwegs und wurde Vierter über 20 km und Fünfter über 50 km.

Drei weitere Male startete er bei internationalen Großereignissen über 50 km: Bei den EM 1990 in Split wurde er Fünfter, bei den EM 1991 in Tokio Zwölfter und bei den Olympische Spielen 1992 in Barcelona Neunter.

José Marín ist 1,64 m groß und wog zu Wettkampfzeiten 60 kg. Er stammt aus derselben Stadt wie der zwei Jahre jüngere Jorge Llopart. Llopart und Marín waren die ersten beiden spanischen Geher, die international Medaillen gewinnen konnten.

Bestzeiten[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]