Joseph-Pierre Borel d’Hauterive

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Petrus Borel

Joseph-Pierre Borel d’Hauterive (* 28. Juni 1809 in Lyon; † 14. Juli 1859 in Mostaganem, Algerien), genannt Petrus Borel, war ein französischer Schriftsteller.

Er zählt zur romantischen Bewegung. In seinen Werken benutzt er groteske und bewusst schockierende Elemente, die von den Surrealisten wiederentdeckt und sehr geschätzt wurden. Ein weiterer literarischer Beitrag ist die Übersetzung des Romans Robinson Crusoe von Daniel Defoe.

Werke (Auswahl)[Bearbeiten]

  • Les rhapsodies (1831)
  • Champavert, contes immoraux (1833)
  • Madame Putiphar (1839)

Literatur[Bearbeiten]

  • Enid Starkie: Petrus Borel, the lycanthrope: his life and times. Faber and Faber, London 1954[1]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Petrus Borel – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.worldcat.org/title/petrus-borel-the-lycanthrope-his-life-and-times/oclc/002483927