Joseph Breen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Joseph Ignatius Breen (* 14. Oktober 1888 in Philadelphia, Pennsylvania; † 5. Dezember 1965 in Los Angeles, Kalifornien) war ein US-amerikanischer Filmzensor.

Karriere[Bearbeiten]

Joseph Breen war über 20 Jahre für die Motion Picture Association of America, einer Selbstorganisation der amerikanischen Filmproduzenten und -verleiher, tätig. Sein Hauptbetätigungsfeld war die Durchsetzung des Hays Code (eigentlich Motion Picture Production Code)[1], einer Zusammenstellung von Richtlinien zur Herstellung von US-amerikanischen Spielfilmen im Hinblick auf die moralisch akzeptable Darstellung besonders von Kriminalität und sexuellen Inhalten.[2] Breen startete die Tätigkeit 1934 und hatte diese bis ins Jahr 1955 inne. Breen ging 1955 in den Ruhestand und erhielt bei der Verleihung 1954 einen Ehren-Oscar für seine Verdienste bei der Durchsetzung des Motion Picture Production Codes.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. JOSEPH I. BREEN, FILM CODE CHIEF; Watchdog of Movie Morals For Years, New York Times, 8. Dezember 1965
  2. Richard A. Brisbin Jr.: Censorship, Ratings, and Rights. Political Order and Sexual Portrayals in American Movies. In: Studies in American Political Development. 16, 2002, ISSN 0898-588X, S. 1–27.