Joseph Ludwig Raabe

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Joseph Ludwig Raabe

Joseph Ludwig Raabe (* 15. Mai 1801 in Brody; † 22. Januar 1859 in Zürich) war ein Schweizer Mathematiker.

Raabes Eltern waren recht arm. Daher musste er sich schon früh seinen Lebensunterhalt verdienen, indem er Privatunterricht erteilte. 1820 begann er daneben in Wien am Polytechnikum das Mathematikstudium. Im Herbst 1831 zog er nach Zürich. Dort habilitierte er sich 1833 und wurde anschließend Gymnasiallehrer und Privatdozent an der Universität. 1855 erhielt er einen Lehrstuhl am neu gegründeten eidgenössischen Polytechnikum.

Raabe wurde durch das nach ihm benannte Kriterium von Raabe bekannt, das zur Überprüfung von Konvergenz bzw. Divergenz unendlicher Reihen dient. Nach ihm ist auch das sog. Raabesche Integral der Gammafunktion

\int\limits_a^{a+1}\log\Gamma(t)\,\mathrm dt = \tfrac12\log2\pi + a\log a - a,\quad a\ge0,

benannt.

Ferner veröffentlichte er ein dreibändiges Werk über Differential- und Integralrechnung (Zürich 1839−47) sowie 1857−58 zwei Hefte Mathematische Mitteilungen.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]