Joseph Maria Wolfram

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Joseph Maria Wolfram (* 21. Juli 1789 in Dobrzan; † 30. September 1839 in Teplitz) war ein böhmischer Komponist.

Wolfram erhielt frühzeitig eine musikalische Ausbildung und galt bereits im Alter von 10 Jahren als talentierter Musiker. Seine ersten Kompositionen entstanden 1807.

Zunächst studierte Wolfram Philosophie an der Deutschen Universität Prag. Daneben nahm er bei Joseph Drechsler Unterricht in der Harmonielehre. Im Jahre 1811 wechselte er an die Universität Wien, wo er ein Studium der Rechtswissenschaften aufnahm. Nach dem Ablegen der Staatsprüfung wirkte Wolfram als Beamter der Landesregierung in Prag. 1819 wechselte er als Magistratsrat in die Dienste der Stadt Teplitz, wo er bis zu seinem Tode wirkte und 1824 das Amt des Bürgermeisters übernahm.

Zu seinen musikalischen Werken gehören neben Opern auch Singspiele, Lieder, Sinfonien, Streichquartette und Klavierstücke.

Werke[Bearbeiten]

  • Maja und Alpino oder die bezauberte Rose, Oper in drei Akten, UA 24. Mai 1826 in Prag
  • Der Bergmönch, Romantische Oper, UA 14. März 1830 in Dresden
  • Das Schloss Candra, Heroische Oper in drei Akten, UA 1. Dezember 1832 in Dresden

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]