Joseph Maull

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Joseph Maull (* 6. September 1781 in Lewes, Delaware; † 3. Mai 1846 ebenda) war ein US-amerikanischer Politiker und im Jahr 1846 Gouverneur des Bundesstaates Delaware.

Werdegang[Bearbeiten]

Nach der Grundschule studierte Maull Medizin. Fast sein ganzes Leben hindurch war er neben seinen politischen Aktivitäten als Arzt tätig. Zwischen 1817 und 1846 war er mit einigen Unterbrechungen Mitglied des Senats von Delaware. Maull war ursprünglich Mitglied der Föderalistischen Partei; nach deren Auflösung schloss er sich der neuen Whig Party an. Im Jahr 1831 war er Mitglied der Kommission, die die Staatsverfassung von Delaware überarbeitete, und 1846 war er Präsident des Staatssenats, als am 2. März der amtierende Gouverneur Thomas Stockton verstarb. Entsprechend der Staatsverfassung musste Maull als Senatspräsident nun dessen Amt übernehmen.

Allerdings konnte er das Amt nicht lange bekleiden, weil er selbst schon am 3. Mai desselben Jahres als siebter Gouverneur von Delaware im Amt verstarb. In dieser Zeit war Maull ein Gegner der Expansionspolitik von Präsident James K. Polk. Sein Amt wurde dann von seinem Nachfolger als Senatspräsident, William Temple, übernommen. Joseph Maull war zweimal verheiratet und hatte zwei Kinder.

Literatur[Bearbeiten]

  • Robert Sobel und John Raimo (Hrsg.): Biographical Directory of the Governors of the United States, 1789–1978. Band 1, Meckler Books, Westport, 1978. 4 Bände.

Weblinks[Bearbeiten]