Joseph Oliver Bowers

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Joseph Oliver Bowers SVD (* 28. März 1910 in Mahaut, Dominica, Kleine Antillen; † 5. November 2012[1] in Agomanya, Ghana) war römisch-katholischer Bischof von Accra in Ghana und von Saint John’s-Basseterre in der Karibik.

Leben[Bearbeiten]

Joseph Oliver Bowers, Sohn des örtlichen Sheriffs Montague Bowers und seiner Frau Mary, ging nach seinem Abitur an der Dominica Grammar School in die USA zum Priesteramtsstudium. Er trat in die Ordensgemeinschaft der Steyler Missionare in Bay St. Louis in Mississippi, USA, ein. 1933 legte er seine ersten Gelübde ab. Nach seiner priesterlichen Ausbildung empfing er am 22. Januar 1939 die Priesterweihe. Seine Missionsbestimmung war die USA, wo er im Mississippigebiet in der Seelsorge arbeitete. Er war als Missionar in Ghana tätig.[2]

Am 27. November 1952 wurde er von Papst Pius XII. zum Weihbischof in Accra und zum Titularbischof von Cyparissia ernannt. Sechs Wochen später wurde er zum Bischof des Bistums Accra ernannt. Die Bischofsweihe spendete ihm am 22. April 1953 Francis Kardinal Spellman in Bay St. Louis, Mississippi. Er war der erste in den USA geweihte Bischof schwarzer Hautfarbe. 1957 gründete er zusammen mit der Steyler Missionsschwester Providentia Hein in Accra die Ordensgemeinschaft der Handmaids of the Divine Redeemer (HDR)[2], die sich vor allem für die Armen im Bildungs- und Gesundheitswesen einsetzt, sowie eine nach ihm benannte Schule. Er ist zudem Gründer des St. John College and Seminary in Koforidua, das mittlerweile in Papst Johannes Senior High School und Minor Seminary umbenannt wurde, einer der besten Schulen in Ghana.[2]

Er war Konzilsvater des Zweiten Vatikanischen Konzils und nahm an den ersten drei Sitzungsperioden teil.[3]

1971 wurde er von Paul VI. zum ersten Bischof von Saint John's auf Antigua und Barbuda ernannt. Das Bistum umfasst die Staaten Antigua und Barbuda, St. Kitts und Nevis, Montserrat, Anguilla und die Britischen Jungferninseln. Seit 1981 trägt das Bistum den Namen Saint John’s-Basseterre.

Seinem Rücktrittsgesuch wurde 1981 durch Johannes Paul II. stattgegeben. Er lebte danach auf Nevis, Dominica und zuletzt seit den 1990er Jahren bei Schwestern der von ihm gegründeten Kongregation in Agomanya im östlichen Ghana.

Ehrungen[Bearbeiten]

  • Ehrung der Dominica Academy of Arts and Sciences (DAAS) für seine Führung und sein Vermächtnis, seine Selbstlosigkeit und seine Frömmigkeit (2007)[2]
  • Ghana National Award, Jan. 2012

Weblinks[Bearbeiten]

Vorgänger Amt Nachfolger
Adolph Alexander Noser Bischof von Accra
1953–1971
Dominic Kodwo Andoh
Bischof von Saint John’s
1971–1981
Donald James Reece

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Bishop Oliver Bowers dies bei Ghana News Agency am 6. November 2012
  2. a b c d Bishop Joseph Oliver Bowers, DAAS, abgerufen am 24. Mai 2012 (englisch)
  3. Un Français à la tête du trio des vétérans du Concile, Zenit, 13. Oktober 2012 (französisch)