Joseph Philippi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Joseph Philippi (* 7. Februar 1808 in Kaysersberg; † 1. Februar 1891 in Molsheim) war katholischer Geistlicher und Mitglied des Deutschen Reichstags.

Leben[Bearbeiten]

Philippi absolvierte höhere Studien in der Schweiz und studierte Theologie im großen Seminar in Straßburg. Danach war er Stadtpfarrer in Molsheim.

Von 1874 bis 1877 war er Mitglied des Deutschen Reichstags für den Wahlkreis Elsaß-Lothringen 7 (Molsheim, Erstein). Als unabhängiger Klerikaler schloss er sich im Reichstag keiner Fraktion an.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Specht, Fritz / Schwabe, Paul: Die Reichstagswahlen von 1867 bis 1903. Eine Statistik der Reichstagswahlen nebst den Programmen der Parteien und einem Verzeichnis der gewählten Abgeordneten. 2. Aufl. Berlin: Verlag Carl Heymann, 1904, S. 300

Literatur[Bearbeiten]

  • Édouard Sitzmann: Dictionnaire de biographie des hommes célèbres de l'Alsace. 2 Bände, Sutter, Rixheim 1909–1910.
  • Jean-Marie Mayeur und Yves-Marie Hilaires: Dictionnaire du monde religieux dans la France contemporaine. Band 2, Paris 1987.

Weblinks[Bearbeiten]