Joseph Robert Rodericks

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Joseph Robert Rodericks SJ (* 7. Juni 1927 in Bandra, Bombay, Indien; † 14. Juli 2010 in Mumbai) war Bischof des Bistums Jamshedpur in Indien.

Leben[Bearbeiten]

Joseph Robert Rodericks trat der Ordensgemeinschaft der Gesellschaft Jesu bei und empfing am 24. März 1958 die Priesterweihe.

Papst Paul VI. ernannte ihn 1970 zum Bischof des Bistums Jamshedpur. Die Bischofsweihe spendete ihm am 9. Januar 1971 Valerian Kardinal Gracias, Erzbischof von Bombay. Mitkonsekratoren waren Lawrence Trevor Picachy SJ, Erzbischof von Kalkutta, und Pius Kerketta SJ, Erzbischof von Ranchi.

Er hatte verschiedene Ämter in der indischen Bischofskonferenz inne, darunter Vorsitzender der einflussreichen Kommission für die Priesterseminare.[1] 1996 nahm Johannes Paul II. sein altersbedingtes Rücktrittsgesuch an.

Er wird am 20. Juli in der St. Josephs-Kathedrale in Jamshedpur bestattet.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. D. S. Amalorpavadass: „Ministries in the Church in India“, CBCI Centre, 1976
  2. „Bishop Emeritus Joseph Rodericks of Jamshedpur Dies“, Radio Vatikan, 15. Juli 2010

Weblinks[Bearbeiten]


Vorgänger Amt Nachfolger
Lawrence Trevor Picachy SJ Bischof von Jamshedpur
1970–1996
Felix Toppo SJ