Joseph Sherman Frelinghuysen junior

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Joseph Sherman Frelinghuysen junior (* 11. August 1912 in East Hampton, New York; † 8. Januar 2005 in Morristown, New Jersey) war der Verfasser eines Buches mit dem Titel "Passages to Freedom", das seine Flucht aus einem Gefangenenlager in Italien während des Zweiten Weltkriegs beschreibt.

Leben[Bearbeiten]

Frelinghuysen war der Sohn von Joseph Sherman Frelinghuysen Sr., einem Mitglied des Senats von New Jersey und späteren US-Senator. Er graduierte 1934 an der Princeton University. Während des Zweiten Weltkriegs diente er als Artilleriecaptain in der 1. US-Infanteriedivision in Nordafrika, wo er am 23. November 1942 durch deutsche Truppen gefangengenommen und in einem Gefangenenlager in Italien inhaftiert wurde. Am 23. September 1943 flüchteten er sowie ein anderer amerikanischer Kriegsgefangener aus diesem Lager und schlossen sich dann wieder den alliierten Truppen an.[1]

Nach dem Krieg arbeitete Frelinghuysen für eine Versicherung und später verwaltete er das familiäre Milchunternehmen in Somerville, New Jersey. Zum Ende seines Lebens lebte er in Far Hills, New Jersey, wobei er an einer Lungenentzündung in Morristown verstarb.[2][3]

Quellen[Bearbeiten]

  1. Murray, David (March 31, 1991). "Cold, Scared, Hungry and Free". New York Times.
  2. "Joseph S. Frelinghuysen, Memoirist of Wartime Escape, Dies at 92". New York Times. 13. Januar 2005. Abgefragt am 1. Juli 2008. "Joseph S. Frelinghuysen, whose memoir, "Passages to Freedom," chronicled his escape from a prison camp in Italy during World War II, died on Saturday in Morristown, N.J. He was 92 and lived in Far Hills, N.J. The cause was pneumonia, said his daughter Barbara F. Israel."
  3. "Joseph S. Frelinghuysen, 92, WWII POW, marathon runner". The Star-Ledger. 11. Januar 2005.