Joseph Wauters (Radrennfahrer)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Joseph „Jef“ Wauters (* 19. Februar 1906 in Huizingen; † 8. August 1975 in Brüssel) war ein belgischer Radrennfahrer.

Joseph Wauters war Profi-Rennfahrer von 1925 bis 1932. In dieser Zeit wurde er zweimal – 1929 und 1930 – Belgischer Straßenmeister. In einer belgischen Enzyklopädie aus dem Jahre 1979 wird er als „de snelste wegsprinter aller tijden“ beschrieben. 1929 gewann er das zudem das Critérium des Aiglons sowie den Scheldepreis Flandern. 1931 gewann er zwei Etappen der Deutschland-Rundfahrt. Auch fuhr er sechs Sechstagerennen; 1930 wurde er Zweiter in Brüssel mit René Vermandel.

Nach seinem Rücktritt als aktiver Rennfahrer eröffnete Wauters ein Café in Alsemberg, behielt aber seinen Kontakt zur Radsport-Szene, indem er sich als Derny-Schrittmacher, u.a. bei Bordeaux-Paris, betätigte.

Literatur[Bearbeiten]

  • Herman Laitem, Jozef Hamels: De Tricolore Trui. 1882–2007. 125 Jaar Belgische Kampioenschappen. Pinguin Productions u. a., Balegem u. a. 2008, ISBN 978-90-73322-21-9, S. 78f.

Weblinks[Bearbeiten]