Joseph Wheeler

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt den amerikanischen General – zum gleichnamigen englischen Musikforscher siehe Joseph Wheeler (Musikforscher).
Joseph Wheeler

Joseph Wheeler (* 10. September 1836 in Augusta, Georgia; † 25. Januar 1906 in Brooklyn) war ein General der Konföderierten im Amerikanischen Bürgerkrieg und Abgeordneter im US-Repräsentantenhaus für den Staat Alabama.

Inhaltsverzeichnis

Leben[Bearbeiten]

Joseph Wheeler war ein Absolvent der Militärakademie in West Point, welche er 1859 als einer der 20 Besten seines Jahrganges abschloss. Im Jahr 1861, zu Beginn des Sezessionskrieges, schloss er sich der Konföderiertenarmee an. Wheeler bekam das Kommando über die Kavallerie. Er war entscheidend am Sieg von Stones River beteiligt. Im Verlauf des Krieges wurde er zum General befördert. Joseph Wheeler nahm an 167 Schlachten teil, wurde dreimal verwundet und insgesamt wurden 16 seiner Pferde in Schlachten getötet. Im Mai des Jahres 1865 geriet er in Gefangenschaft. Bei der Bevölkerung der Südstaaten wurde er Fighting Joe genannt; den gleichen Spitznamen hatte der General der Unionsarmee Joseph Hooker bei den Nordstaaten.

Nach dem Krieg zog er nach Wheeler in Alabama (der Ort wurde ihm zu Ehren benannt) und ließ sich dort als Pflanzer und Anwalt nieder. Er wurde in das US-Repräsentantenhaus gewählt und gehörte von 1881 bis 1883 sowie von 1895 bis 1900 dem Kongress an. Hier arbeitete er vor allem an der Aussöhnung zwischen den Nord- und den Südstaaten.

Joseph Wheeler als General der Konföderierten

Im Spanisch-Amerikanischen Krieg diente Wheeler als General der Freiwilligenverbände und besiegte die Spanier bei Las Guasimas am 24. Juni 1898. Er war ebenfalls beteiligt bei der Schlacht am San Juan Hill (1. Juli) und beim Angriff auf Santiago de Cuba.

Von 1899 bis 1900 befehligte er eine Brigade im Philippinisch-Amerikanischen Krieg. Im September 1900 erfolgte seine Ernennung zum Brigadegeneral der regulären Streitkräfte. Bemerkenswert ist, dass er zunächst General der Konföderation und später auch General der United States Army war, die sich während des Bürgerkriegs bekämpften.

Sein Grab befindet sich auf dem Nationalfriedhof Arlington.

Werke[Bearbeiten]

  • Cavalry Tactics (1863)
  • Bragg’s Invasion of Kentucky, Vol. 3 in Battles and Leaders of the Civil War (1887-1888)
  • The Santiago Campaign (1898)

Literatur[Bearbeiten]

  • John P. Dyer: Fightin' Joe Wheeler. Louisiana State University Press, Baton Rouge, LA 1941.
  • Edward G. Longacre: A Soldier to the Last: Major General Joseph Wheeler in Blue and Gray. Potomac Books, Washington, DC 2007.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Joseph Wheeler – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • Joseph Wheeler im Biographical Directory of the United States Congress (englisch)