Josh Gorges

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
KanadaKanada Josh Gorges Eishockeyspieler
Josh Gorges
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 14. August 1984
Geburtsort Kelowna, British Columbia, Kanada
Größe 185 cm
Gewicht 88 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Verteidiger
Nummer #26
Schusshand Links
Spielerkarriere
2000–2004 Kelowna Rockets
2002–2007 San Jose Sharks
seit 2007 Montréal Canadiens

Josh Gorges (* 14. August 1984 in Kelowna, British Columbia) ist ein kanadischer Eishockeyspieler. Zurzeit spielt er für die Montréal Canadiens in der National Hockey League auf der Position des Verteidigers.

Karriere[Bearbeiten]

Gorges begann seine Juniorenkarriere in seiner Heimatstadt in der Western Hockey League bei den Kelowna Rockets im Jahr 2000. Dort verbleib er bis zum Ende der Saison 2003/04, obwohl ihn die San Jose Sharks bereits im September 2002 unter Vertrag genommen hatten. Gorges, der nie gedraftet worden war, verbesserte sich in seinen Statistiken von Jahr zu Jahr. In seiner letzten Saison führte er die Rockets als Mannschaftskapitän zum Sieg im Memorial Cup und wurde mit der George Parsons Trophy für den sportlich fairsten Spieler des Memorial Cup-Turnieres ausgezeichnet. Im Jahr zuvor hatte der Klub bereits den President’s Cup als Meister der WHL gewonnen. Während der letzten Saison in Kelowna war der Kanadier in die U20-Nationalmannschaft des kanadischen Verbandes berufen worden, um mit Team Kanada bei der Junioren-Weltmeisterschaft in Finnland anzutreten. Nach einer knappen Finalniederlage kehrte Gorges mit einer Silbermedaille im Gepäck zurück.

Gorges im Trikot der San Jose Sharks

Zu Beginn der Saison 2004/05 wechselte er zu den Cleveland Barons, dem damaligen Farmteam der San Jose Sharks, in die American Hockey League (AHL). Eine Berufung ins NHL-Team erfolgte aber nicht, da die gesamte NHL-Saison aufgrund des Lockouts ausfiel. Erst zur Saison 2005/06 stand Gorges erstmals im Sharks-Kader und bestritt 49 Spiele in der regulären Saison sowie elf in den Playoffs. Zwischenzeitlich spielte er auch wieder in der AHL. Auch zur Saison 2006/07 erhielt Gorges trotz großer Konkurrenz wieder einen Platz im Kader der Sharks. Am 25. Februar 2007 wurde er und ein Erstrunden-Pick im NHL Entry Draft 2007 zu den Montréal Canadiens transferiert. Im Gegenzug kamen Craig Rivet und ein Fünftrunden-Pick im NHL Entry Draft 2008 nach San José. Gorges fand zunächst einen Platz im Kader der traditionsreichen Canadiens, ehe er nach der Sommerpause, zum Beginn der Spielzeit 2007/08, nur noch selten zu Einsätzen kam. Die Situation relativierte sich jedoch im Verlauf der Spielzeit.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

International[Bearbeiten]

Karrierestatistik[Bearbeiten]

Gorges bei der Ausführung eines Checks
Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
2000–01 Kelowna Rockets WHL 57 4 6 10 24 6 1 1 2 4
2001–02 Kelowna Rockets WHL 72 7 34 41 74 15 1 7 8 8
2002–03 Kelowna Rockets WHL 54 11 48 59 76 19 3 17 20 16
2003–04 Kelowna Rockets WHL 62 11 31 42 38 17 2 13 15 6
2004–05 Cleveland Barons AHL 74 4 8 12 37
2005–06 San Jose Sharks NHL 49 0 6 6 31 11 0 1 1 4
Cleveland Barons AHL 18 2 3 5 12
2006–07 Worcester Sharks AHL 7 0 1 1 2
San Jose Sharks NHL 47 1 3 4 26
Montréal Canadiens NHL 7 0 0 0 0
2007–08 Montréal Canadiens NHL 62 0 9 9 32 12 0 3 3 0
2008–09 Montréal Canadiens NHL 81 4 19 23 37 4 0 1 1 7
2009–10 Montréal Canadiens NHL 82 3 7 10 39 19 0 2 2 14
2010–11 Montréal Canadiens NHL 36 1 6 7 18
2011–12 Montréal Canadiens NHL 82 2 14 16 39
2012–13 Montréal Canadiens NHL 48 2 7 9 15 5 0 0 0 4
2013–14 Montréal Canadiens NHL 66 1 13 14 12 7 0 2 2 6
WHL gesamt 245 33 119 152 212 57 7 38 45 34
AHL gesamt 99 6 12 18 51
NHL gesamt 560 14 84 98 249 68 0 9 9 35

International[Bearbeiten]

Vertrat Kanada bei:

Jahr Team Veranstaltung Sp T V Pkt SM
2004 Kanada U20-WM 6 0 3 3 4
Junioren gesamt 6 0 3 3 4

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Weblinks[Bearbeiten]