Jossa (Fulda)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jossa
Vorlage:Infobox Fluss/KARTE_fehlt

BW

Daten
Gewässerkennzahl DE: 4254
Lage Deutschland, Hessen, Vogelsbergkreis und Landkreis Hersfeld-Rotenburg
Flusssystem WeserVorlage:Infobox Fluss/ABFLUSSWEG_fehlt
Quelle Südlich von Schlitz-Willofs
50° 40′ 9″ N, 9° 28′ 5″ O50.6690722222229.4680277777778393
Quellhöhe 393 m ü. NNVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Zusammenfluss südöstlich Niederaula-Niederjossa50.7711666666679.5834333333333210Koordinaten: 50° 46′ 16″ N, 9° 35′ 0″ O
50° 46′ 16″ N, 9° 35′ 0″ O50.7711666666679.5834333333333210
Mündungshöhe 210 m ü. NNVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Höhenunterschied 183 m
Länge 22,9 km[1]
Einzugsgebiet 122,004 km²[1]
Kleinstädte Schlitz, Grebenau
Gemeinden Breitenbach am Herzberg, NiederaulaVorlage:Infobox Fluss/BILD_fehlt

Die Jossa ist ein 22,9 km[1] langer Nebenfluss der Fulda im Vogelsbergkreis und im Landkreis Hersfeld-Rotenburg, Hessen (Deutschland). Ihr Einzugsgebiet beträgt 122,004 km²[1].

Der Fluss entsteht, oberhalb von Schlitz-Willofs, auf 393 Metern über NN an den Hängen des Steinberges (494 m. ü. NN.) aus dem Zusammenfluss dreier Bäche im Forst Lauterbach.

Verlauf[Bearbeiten]

Zunächst fließt die Jossa von Willofs in nördliche Richtungen über Udenhausen nach Grebenau und über Grebenau-Wallersdorf und Breitenbach-Hatterode nach Breitenbach am Herzberg. Diese Ortschaft östlich passierend durchfließt sie ostwärts den Ortsteil Oberjossa und Niederaula-Niederjossa, um anschließend bei 210 m. ü. NN. in die Fulda zu münden.

Nebenflüsse[Bearbeiten]

Die wichtigsten Nebenflüsse der Jossa sind
(Zur besseren Übersicht bzw. zur Sortierung flussabwärts sind in die DGKZ-Ziffern nach der 4254 - Jossa - Bindestriche eingefügt!):

Name
Lage
Länge[1]
[km]
Einzugsgebiet[1]
[km²]
DGKZ
Eschelbach links 4,9 13,637 4254-12
Schwarza links 8,8 21,495 4254-2
Bieben links 5,4 9,748 4254-32
Breitenbach links 7,4 17,054 4254-4

Naturräume[Bearbeiten]

Naturräumlich wird das Waldgebiet, dem die Jossa entspringt, als Schlitzer Land (355.1) dem Fulda-Haune-Tafelland (Haupteinheit 355) zugerechnet, welches äußerlich durch Rhön (Osten), Vogelsberg (Südwesten) und Knüll (Norden) begrenzt wird. Der Unterlauf des Flusses bildet, verlängert um den linken Nebenfluss Schwarza, in etwa die Abgrenzung des Schlitzer Landes zum Ottrauer Bergland (355.0) um den 592 m hohen Rimberg, an dessen Südflanke auch der Breitenbach entsteht. Die Quelle der Schwarza wiederum befindet sich im äußersten Süden des Ottrauer Berglandes am Südfuß des 501 m hohen Auerberges.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c d e f Gewässerkartendienst des Hessischen Ministeriums für Umwelt, Energie, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (Hinweise)
  2. Umweltatlas Hessen