Jozef Čierny

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
SlowakeiSlowakei Jozef Čierny Eishockeyspieler
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 17. Mai 1974
Geburtsort Zvolen, Tschechoslowakei
Größe 188 cm
Gewicht 90 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Linker Flügel
Schusshand Links
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 1992, 2. Runde, 35. Position
Buffalo Sabres
Spielerkarriere
bis 1992 HKm Zvolen
1992–1993 Rochester Americans
1993–1995 Cape Breton Oilers
1995 Detroit Vipers
1995–1997 Long Beach Ice Dogs
1997–2000 Nürnberg Ice Tigers
2000–2004 HKm Zvolen
2004–2005 AaB Ishockey
2005–2008 HKm Zvolen
2008–2009 EC Graz 99ers
HYS The Hague
2009–2010 EC Bad Tölz
2010–2011 HK Spišská Nová Ves
2011 SCM Brașov

Jozef Čierny (* 17. Mai 1974 in Zvolen, Tschechoslowakei) ist ein slowakischer Eishockeyspieler, der zuletzt bis Dezember 2011 beim SCM Brașov in der rumänischen Eishockeyliga unter Vertrag stand.

Karriere[Bearbeiten]

Jozef Čierny begann seine Karriere als Eishockeyspieler in seiner Heimatstadt in der Nachwuchsabteilung des HKm Zvolen, für dessen Profimannschaft er in der Saison 1991/92 sein Debüt in der zweiten tschechoslowakischen Spielklasse gab. Anschließend wurde er im NHL Entry Draft 1992 in der zweiten Runde als insgesamt 35. Spieler von den Buffalo Sabres ausgewählt, für die er allerdings nie spielte. Stattdessen lief der Flügelspieler in der Saison 1992/93 für deren Farmteam, die Rochester Americans, in der American Hockey League auf. Zusammen mit einem Viertrundenwahlrecht für den NHL Entry Draft 1994 wurde er am 1. September 1993 im Tausch gegen Craig Simpson an die Edmonton Oilers abgegeben. Für die Kanadier stand er während der Saison 1993/94 in einem einzigen Spiel in der National Hockey League auf dem Eis, bei dem er punkt- und straflos blieb. Die gesamte restliche Zeit von 1993 bis 1995 verbrachte er hingegen bei Edmontons AHL-Farmteam Cape Breton Oilers.

Nachdem Čierny von 1995 bis 1997 in der International Hockey League zunächst für die Detroit Vipers und anschließend die Long Beach Ice Dogs aufgelaufen war, stand er von 1997 bis 2000 bei den Nürnberg Ice Tigers aus der Deutschen Eishockey Liga unter Vertrag. Für die Franken erzielte er in insgesamt 172 Spielen 124 Scorerpunkte. In der Folgezeit kehrte der ehemalige tschechoslowakische Junioren-Nationalspieler zu seinem Heimatclub HKm Zvolen zurück, für den er zwischen 2000 und 2008 in der slowakischen Extraliga auf Torejagd ging. In diesem Zeitraum wurde er in der Saison 2000/01 Slowakischer Meister. Im Anschluss an diesen Erfolg setzte er eine Spielzeit lang mit dem Eishockey aus, ehe er 2002 in Zvolens Profimannschaft zurückkehrte. Zudem beendete er die Saison 2004/05 bei AaB Ishockey in der dänischen AL-Bank Ligaen.

Nachdem er auch die Saison 2008/09 in Zvolen begonnen hatte, schloss sich Čierny im Saisonverlauf dem EC Graz 99ers aus der Österreichischen Eishockey-Liga an, ehe er diese beim HYS The Hague in der Eredivisie beendete. Mit den Niederländern gewann er dabei in den Playoffs den nationalen Meistertitel. In der folgenden Spielzeit war der Slowake für den EC Bad Tölz in der drittklassigen Eishockey-Oberliga aktiv. Die Saison 2010/11 verbrachte der Slowake in seinem Heimatland beim Zweitligisten HK Spišská Nová Ves. Im November 2011 heuerte Čierny beim SCM Brașov aus der rumänischen Eishockeyliga an. Noch vor Jahresende 2011 lösten diese seinen Kontrakt vorzeitig auf.

International[Bearbeiten]

Für die Tschechoslowakei nahm Čierny an der Junioren-Europameisterschaft 1992 teil. Im Laufe des Turniers erzielte er in sechs Spielen drei Tore und gab zwei Vorlagen.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Statistik[Bearbeiten]

Saisons Spiele Tore Assists Punkte Strafminuten
NHL-Reguläre Saison 1 1 0 0 0 0
NHL-Playoffs
AHL-Reguläre Saison 3 200 85 78 163 182
AHL-Playoffs 1 4 1 1 2 4
DEL-Hauptrunde 3 147 57 54 111 188
DEL-Playoffs 1 13 3 2 5 37
DEL-Relegation 1 12 4 4 8 6

(Stand: Ende der Saison 2009/10)

Weblinks[Bearbeiten]