Juan Ángel Arias

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Juan Ángel Arias (* 1800 in Goascorán, Valle; † März 1842 in Quelapa, bei Tegucigalpa) war vom 24. Dezember 1829 bis 22. April 1830 Supremo Director von Honduras.

Am 24. Dezember 1829 wurden Juan Ángel Arias von José Francisco Morazán Quezadas die Regierungsgeschäfte. Nach der Niederschlagung der Aufständischen durch Morazán ließ Arias die Berichte über die Pacificación de Olancho[1] , die Vereinbarungen der Streitparteien und die Niederlage der Aufständischen im Bürgerkrieg veröffentlichen. Der Supremo Director eröffnete die erste Grundschule in Yoro.

Juan Ángel Arias heiratete Juana López. Der Politiker wurde im März 1842 in Quelapa, bei Tegucigalpa ermordet. Seine Sohn war Carlos Céleo Arias López.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. hier ist die Pacificación de Olancho 1830 gemeint, also die Asymmetrische Kriegführung der Fiebres gegen die Legitimistas. Die Asymmetrische Kriegführung von José María Medina ab 7. Dezember 1864 wird ebenfalls als Pacificación de Olancho bezeichnet. vgl. : José A. Sarmiento, Historia de Olancho 1524-1877, Editorial Guaymuras, 2006, 393 S., S. 338
Vorgänger Amt Nachfolger
José Francisco Morazán Quezada Staatschefs der Provinz Honduras
24. Dezember 1829 – 22. April 1830
José Francisco Morazán Quezada