Juan Manuel de Rosas

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
General Juan M. de Rosas

Don Juan Manuel Ortiz de Rosas (* 30. März 1793 in Buenos Aires, Argentinien; † 14. März 1877 in Southampton, England) war ein argentinischer Diktator.

Seit 1828 trat Rosas als Befehlshaber der Landbevölkerung und Führer der Föderalisten im Kampf gegen die Unitarier auf. Im Dezember 1829 wurde er zum Gouverneur von Buenos Aires gewählt. Im März 1835 wurde er abermals zum Gouverneur und Generalkapitän gewählt. Zeitweilig ließ sich Rosas außerordentliche Gewalt übertragen und erhielt damit faktisch die Gewalt eines Diktators. Mit Juan Facundo Quiroga zählt er zu den Caudillo-Figuren Argentiniens und damit Lateinamerikas.

Er führte die Republik bis 1852, wobei er im Inneren für das Gedeihen des Landes sorgte. Nach außen war es Don Felipe Arana, der die Politik Rosas umsetzte. Nachdem sich Rosas am 12. September 1849 erneut mit unumschränkten Vollmachten hatte ausstatten lassen, mischte er sich neben England, Frankreich und Brasilien in die inneren Kämpfe der La Plata-Staaten (Uruguay) ein. Trotz mancher Siege wuchs die Opposition mehr und mehr, und am 3. Februar 1852 wurde er in der Schlacht von Monte Caseros durch Truppen Brasiliens, Uruguays und des Don Justo José de Urquiza geschlagen, der die argentinische Opposition anführte. Rosas floh nach England und starb auf seinem Landsitz bei Southampton.

Ein Bild von ihm ist heute auf dem 20-Peso-Geldschein Argentiniens abgebildet.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Juan Manuel de Rosas – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Literatur[Bearbeiten]

  • John Lynch: Argentine Caudillo. Juan Manuel de Rosas. SR Books, Wilmington Del. 2001, ISBN 0-8420-2897-8. (Latin American silhouettes).
  • John Lynch: Argentine Dictator. Juan Manuel De Rosas, 1829–52. Oxford University Press u. a., New York NY u. a. 1981, ISBN 0-19-821129-5.
  • Domingo Faustino Sarmiento: Barbarei und Zivilisation. Das Leben des Facundo Quiroga. Eichborn, Frankfurt am Main 2007, ISBN 978-3-8218-4580-7. (übertragen u. kommentiert von Berthold Zilly)
Vorgänger Amt Nachfolger
Alejandro Vicente López y Planes Gouverneur von Buenos Aires
(von 1827–1852 keine Zentralregierung)

18271852
Justo José de Urquiza