Juan de Mendoza y Velasco

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Marqués de Hinojosa, Juan de Mendoza y Velasco (* in Hinojosa de Campo ; † 1628) war von 1620 bis 1623 Virey von Navarra und von 1623 bis 1624 Botschafter von Philipp IV. von Spanien bei Jakob I. von England.

Leben[Bearbeiten]

Seine Eltern waren Isabel de Velasco und Antonio Gómez Manrique de Mendoza y Sandoval, sechster Herr von Castrojeriz, vierter Herr von Villazopeque. Seine Geschwister aus dieser Ehe waren Gómez Manrique, welcher als Erstgeborener die Titel des Vaters erbte, Álvaro, Juana, Isabel, Catalina und Inés, welche Nonnen wurden. Sein Vater heiratete noch weitere drei Mal.

Unter der Amtsführung von Juan de Mendoza y Velasco entwickelte sich der Mayordomo Mayor zu einer Schlüsselposition am Hof in Bezug auf die Finanzverwaltung.

Juan de Mendoza y Velasco war Mitglied des Kriegsrates, Mitglied der Capitanía General, war Staatsrat und Vorsitzender des Consejo de Indias, Ambassador to the Court of St James’s.

Von Philipp III. von Spanien erhielt Juan de Mendoza y Velasco am 11. Februar 1612 das Recht zum führen des Titels Marqués de Hinojosa. [1]

Er war daneben Marqués de San Germán, Herr von San Leonardo, Befehlshaber von Villa de Aledo y Totana (Murcia), Capitán General de la Artillería de España.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.terra.es/personal3/hinojosadeduero/historia/marques.htm
  2. Rogelio Pérez-Bustamante, El gobierno de los Estados de Italia bajo los Austrias: Nápoles, Sicilia, Cerdeña y Milán, (1517-1700). La participación de la Nobleza Castelana
Vorgänger Amt Nachfolger
Juan Fernández de Velasco, 5th Duke of Frías Gouverneur von Mailand
1612–1616
Pedro Álvarez de Toledo, 5th Marquis of Villafranca
Felipe Ramírez de Arellano y Zúñiga, Conde de Aguilar Vizekönig von Navarra
1620–1623
Bernardino González de Avellaneda y Delgadillo, marqués de Castrillo
Diego Sarmiento de Acuña Spanischer Gesandter in England
1623–1624
El Conde de la Corzana