Judd Marmor

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Judd Marmor (* 2. Mai 1910 in London; † 16. Dezember 2003 in Los Angeles, Kalifornien) war ein US-amerikanischer Psychiater.

Leben[Bearbeiten]

Marmor wurde 1910 in London geboren und zog in seiner Kindheit mit seiner Familie in die Vereinigten Staaten. Nach seiner Schulzeit studierte Marmor an der Columbia University in New York City und erreichte 1933 seinen Universitätsabschluss in Medizin. Im Zweiten Weltkrieg diente Marmor in der US Navy.[1] Nach dem Krieg zog Marmor 1946 nach Los Angeles, wo er als Psychiater arbeitete.[2] Marmor begann gemeinsam mit Evelyn Hooker in den 1960er am Thema Homosexualität zu arbeiten. 1965 schrieb er das Buch Sexual Inversion. Ein Kapitel des Buches verfasste Evelyn Hooker. Als Autor schrieb er sieben weitere Bücher in seinem Leben.[3]

Marmor nahm an einem Forschungsprojekt zum Thema Homosexualität teil, das vom US-amerikanischen National Institute of Mental Health gefördert wurde.[4] 1974 wurde er zum Präsidenten der American Psychiatric Association gewählt.[5][3] Als Direktor der Psychiatrie war Marmor am Hospital Cedars-Sinai Medical Center in Los Angeles tätig. Des Weiteren war er Hochschullehrer im Bereich Psychiatrie an der University of Southern California.[6][3]

Marmor war mit Katherine Marmor, die 1999 verstarb, verheiratet. Sie hatten einen Sohn.[3]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. psychiatryonline.org: Pioneering Psychiatrist, Psychoanalyst Judd Marmor Dies at Age 93. Ken Hausmann
  2. Rosario VA, 2003, An Interview with Judd Marmor, MD. Journal of Gay and Lesbian Psychotherapy, 7. Band: S. 23–34
  3. a b c d The New York Times: Dr. Judd Marmor, 93, Dies; Led Change in View of Gays
  4. Elaine Woo, 20. Dezember 2003, Judd Marmor, 93; Helped End Classification of Gays as Ill, Los Angeles Times
  5. American Psychiatric Association:Liste der Präsidenten der APA
  6. R. Green, 2004, In Memoriam: Judd Marmor, MD. Archives of Sexual Behavior, Ausgabe 33, Nummer 4/August 2004, Seiten 327-328