Judith A. Curry

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Porträt von Dr. Judith A. Curry, 2006.

Judith A. Curry ist Professorin für Geo- und Atmosphärenwissenschaften am Georgia Institute of Technology. Sie ist Autorin und Herausgeberin einiger Bücher sowie von über 130 Fachartikeln. Ihren Ph.D. erhielt sie 1982 von der University of Chicago im Bereich Geophysik.

Forschung[Bearbeiten]

Curry forschte in den letzten Jahren besonders zur Fragen der globalen Erwärmung. Zentral sind für sie einerseits die Auswirkungen des Klimawandels auf atmosphärische Verhältnisse. Sie interessiert sich für Klimaveränderungen in der Arktis, die jahrelang ihr Interessenschwerpunkt war. Zu diesem Zweck führte sie regelmäßig Feldstudien durch und evaluierte auch die Genauigkeit von Klimamodellen, besonders von jenen mit regionalem Schwerpunkt.

Curry konstatiert einen zunehmenden Stammeskrieg-Charakter der Kontroverse um die globale Erwärmung. Sie plädiert für eine Offenlegung von Rohdaten und eine breitere, unvoreingenommene Überprüfung der zugehörigen Studien unter Einbeziehung von skeptischen Stimmen.[1] Zuletzt wirkte sie an der BEST-Studie der Universität Berkeley mit, die nicht zuletzt genau diese Ziele verfolgt.

Bekannt wurde ihr Essay On the Credibility of Climate Change, Towards Rebuilding Trust auf dem klimaskeptischen Blog Watts Up With That.[2] Sie bemühte sich auch um eine Trennung der politischen und wissenschaftlichen Betrachtung des Zusammenhangs zwischen Treibhauseffekt und der Häufigkeit von Wirbelstürmen.[3]

Werke[Bearbeiten]

Bücher[Bearbeiten]

  • 1999: Mit P.J. Webster: Thermodynamics of Atmospheres and Oceans. Academic Press, London, 467 S.
  • 2002: Mit J.P. Holton und J. Doyle (Hrsg.): Encyclopedia of Atmospheric Sciences. Academic Press, London, 4000 S.

Artikel (Auswahl)[Bearbeiten]

  • 2005: Mit P.J. Webster, G.J. Holland und H.-R. Chang: Changes in tropical cyclone number, duration and intensity in a warming environment. Science, 309 (5742): 1844-1846 (PDF; 228 kB)
  • 2006: Mit C.D. Hoyos, P.A. Agudelo und P.J. Webster: Deconvolution of the factors contributing to the increase in global hurricane intensity. Science, 312 (5770): 94-97. (PDF; 273 kB)
  • 2006: Mit P.J. Webster, J. Liu und G.J. Holland: Response to comment on "Changes in tropical cyclone number, duration, and intensity in a warming environment". Science, 311 (5768): doi:10.1126/science.1121564 (PDF; 107 kB)
  • 2006: Mit Liu, J.P.: Variability of the tropical and subtropical ocean surface latent heat flux during 1989-2000. Geophys. Res. Lett., 33(5): Art. No. L05706 (PDF; 574 kB)
  • 2006: Mit P.J. Webster und G.J. Holland: Mixing Politics and Science in Testing the Hypothesis That Greenhouse Warming Is Causing a Global Increase in Hurricane Intensity. Bull. Amer. Met. Soc., 87 (8), 1025-1037 (PDF; 509 kB)

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Revkin, Andrew. "A Climate Scientist Who Engages Skeptics", The New York Times, November 27, 2009.
  2. Turner, Amy. "Richard Dawkins' pro-am clash in the boffins’ blogosphere", The Times, February 28, 2010.
  3. Mixing Politics and Science in Testing the Hypothesis That Greenhouse Warming Is Causing a Global Increase in Hurricane Intensity BY J. A. CURRY, P. J. WEBSTER, AND G. J. HOLLANDhttp://curry.eas.gatech.edu/currydoc/Curry_BAMS87.pdf, DOI:10.1175/BAMS-87-8-1025, 7. April 2006 ©2006 American Meteorological Society