Judith Aron Rubin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Judith Aron Rubin (* 12. September 1936) ist eine US-amerikanische Psychoanalytikerin.

Sie gilt ebenso wie Helen B. Landgarten als eine der führenden Vertreterinnen der Kunsttherapie. Sie ist als Kunsttherapeutin und als Psychoanalytikerin in freier Praxis in Pittsburgh tätig, Clinical Assistant Professor für Kinder-Psychiatrie an der Universität Pittsburgh und Ehrenmitglied der American Art Therapy Association.

Werke[Bearbeiten]

Judith Aron Rubin wurde 1976 promoviert. Sie hat mehrere Bücher veröffentlicht, die zum Teil auch ins Deutsche übertragen wurden.

In ihrem Werk Kunsttherapie als Kindertherapie zeigt sie, wie die Kunsttherapie Nöte und Bedürfnisse von Kindern aufgreifen kann, die diese verbal nicht darlegen können, weil sie ihnen nicht bewusst sind oder weil ihnen die sprachlichen Mittel dazu fehlen.

Ein zweites Werk Richtungen und Ansätze der Kunsttherapie trägt Beiträge von Anhängern verschiedenster kunsttherapeutischer Richtungen zusammen.

Eine Definition der jeweiligen Theorie wird erweitert um die Darlegung der Relevanz dieser Theorie für die Kunsttherapie. Es geht dabei immer um den diagnostischen wie den therapeutischen Aspekt. Die Umsetzung in die klinische Praxis belegen eine oder mehrere Fallbeispiele.

Literatur[Bearbeiten]

  • Judith Aron Rubin: Kunsttherapie als Kindertherapie. Gerardi / Verlag für Kunsttherapie, Karlsruhe 1993. ISBN 3-927948-98-5
  • Judith Aron Rubin: Richtungen und Ansätze der Kunsttherapie. Gerardi / Verlag für Kunsttherapie, Karlsruhe 1991. ISBN 3-927948-30-6