Judith Godrèche

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Judith Godrèche (2007)

Judith Godrèche (* 23. März 1972 in Paris; eigentlich Judith Goldreich) ist eine französische Schauspielerin.

Leben[Bearbeiten]

Godrèche, gebürtig Judith Goldreich, wurde 1972 als Tochter zweier Psychoanalytiker in Paris geboren. Bereits in jungen Jahren modelte sie für eine Jugendzeitschrift und machte Werbung für einen japanischen Schokoladenhersteller. Mit 13 Jahren spielte sie ihre erste Filmrolle als Tochter von Claudia Cardinale in Nadine Trintignants Filmdrama Die Familienpyramide (L’Été prochain, 1985). Für ihre Hauptrolle in Die Entzauberte (La Désenchantée, 1990) erhielt sie 1991 eine Nominierung für den französischen Filmpreis César als Beste Nachwuchsdarstellerin. Noch im selben Jahr gehörte sie zur Jury der Internationalen Filmfestspiele von Berlin.

1996 war sie in Patrice Lecontes preisgekröntem Historienfilm Ridicule – Von der Lächerlichkeit des Scheins (Ridicule) als selbstbewusste Tochter von Jean Rochefort neben Charles Berling und Fanny Ardant zu sehen. Einem breiteren internationalen Publikum wurde sie 1998 bekannt, als sie in der Literaturverfilmung Der Mann in der eisernen Maske (The Man in the Iron Mask) die unglückliche Geliebte von König Ludwig XIV. an der Seite von Leonardo DiCaprio spielte. Für ihre schauspielerischen Leistungen in L’auberge espagnole (2002) und France boutique (2003) wurde sie jeweils für den César als Beste Nebendarstellerin nominiert. In François Ozons erfolgreicher Filmkomödie Das Schmuckstück (Potiche, 2010) kam sie neben Catherine Deneuve und Gérard Depardieu zum Einsatz.

Im Laufe ihrer Karriere stand sie auch auf der Theaterbühne, so 1996 in Paris für Edward Albees Drei große Frauen (Three Tall Women), sowie vor der Fernsehkamera, wie 1997 für eine Fernsehadaption von Stendhals Rot und Schwarz (Le Rouge et le Noir). Im Jahr 2010 lieferte sie mit Toutes les filles pleurent ihr Regiedebüt.

Von 1998 bis 2002 war sie mit dem Komiker und Regisseur Dany Boon verheiratet, den sie bei den Dreharbeiten zu Liebe auf den sexten Blick (Bimboland) kennengelernt hatte. Aus der Ehe ging ihr Sohn Noé (* 4. September 1999) hervor. Mit dem Regisseur Maurice Barthélémy lebt sie seit 2004 zusammen. Am 19. April 2005 kam die gemeinsame Tochter Tess zur Welt.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]