Judy Baar Topinka

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Judy Baar Topinka (* 16. Januar 1944 in Chicago, Illinois) ist eine US-amerikanische Politikerin. Sie ist ehemalige Vorsitzende der Republikanischen Partei von Illinois und war von 1995 bis 2007 Finanzministerin (State Treasurer) in diesem Bundesstaat. Seit Januar 2011 amtiert sie als Präsidentin des Rechnungshofes von Illinois (State Comptroller) und ist damit wieder Mitglied der Staatsregierung.

Studium und frühe politische Karriere[Bearbeiten]

Topinka studierte an der Northwestern University in Evanston und schloss dort mit einem Bachelor of Science in Journalismus ab. Sie arbeitete als freie Journalistin und später Redakteurin für mehrere Zeitungen in der Metropolregion Chicago. Zu dieser Zeit gründete sie auch ihre eigene Public-Relations-Agentur, die sie in die Politikberatung brachte.

Sie nutzte ihre Kontakte für eine politische Karriere. 1980 gewann sie einen Sitz im Repräsentantenhaus von Illinois. 1982 bestand sie die Wiederwahl, 1984 ließ sie sich erfolgreich in den Senat des Staates wählen. Diesen Sitz behielt sie bis 1994. In der Mitte der Wahlperiode trat sie zur Wahl als State Treasurer an, war siegreich und ließ sich erfolgreich 1998 und 2002 wiederwählen.

Republikanische Partei[Bearbeiten]

Topinka übernahm die Führung der Republikanischen Partei in Illinois in einer Krisensituation. Gegen den republikanischen Gouverneur George Ryan führten Korruptionsvorwürfe schließlich zu einer gerichtlichen Verurteilung, die Partei verlor das Amt an den Demokraten Rod Blagojevich. Viele Spender zogen ihre Spenden zurück, so dass die Republikaner kurz vor dem Bankrott standen.

Topinka war zu dieser Zeit die einzige republikanische Amtsinhaberin im Staat und versuchte die Partei zu reorganisieren. Bevor sie sich aber vom ersten Skandal richtig erholt hatten, folgte der nächste. 2004 musste der republikanische Kandidat für den US-Senat, Jack Ryan, seine Kandidatur zurückziehen, nachdem Details aus seiner Scheidung von der Schauspielerin Jeri Ryan bekannt geworden waren. Bei der Nachnominierung war Alan Keyes erfolgreich. Damit setzte sich die konservative Basis gegen die eher liberale Topinka durch, die auf dem Standpunkt stand, dass in der demokratischen Hochburg Illinois nur moderate Republikaner überhaupt eine Chance hätten, gewählt zu werden. Nach einem Wahlkampf, in dem Keyes stark polarisierend und provozierend agierte, gewann der demokratische Kandidat Barack Obama mit 70 % der Stimmen. 2005 trat sie vom Parteivorsitz zurück, ihr Nachfolger wurde Andy McKenna.

Gouverneurswahl[Bearbeiten]

Im November 2005 kündigte sie an, für die Gouverneurswahlen 2006 zu kandidieren. Sie wurde dabei von Joe Birkett unterstützt, der sich um das Amt des Vizegouverneurs antritt. Beim Wahlkampf zu den Vorwahlen 2006 wurde sie stark von den konservativen Kandidaten Ron Gidwitz und Jim Oberweis attackiert. Die Angriffe gingen so weit, dass sich die Parteiführung der Republikaner in einer zuvor nicht gekannten Weise von der Wahlwerbung Gidwitz' distanzierte. Am 8. November 2006 verlor sie die Gouverneurswahl mit 40:49 Prozent der Stimmen gegen den demokratischen Amtsinhaber Rod Blagojevich.

Rückkehr in die Staatsregierung[Bearbeiten]

Im November 2010 kandidierte Judy Topinka für das Amt des State Comptroller. Während gleichzeitig dem demokratischen Gouverneur Pat Quinn die Wiederwahl gelang, setzte sie sich mit 52,9 Prozent der Stimmen gegen den demokratischen Parlamentsabgeordneten David E. Miller durch. Am 10. Januar 2011 trat sie die Nachfolge von Daniel Hynes an.

Weblinks[Bearbeiten]