Jugend 2000

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Jugend 2000 (englisch: Youth 2000) ist eine internationale katholische Jugendbewegung, die 1990 gegründet wurde, nachdem Johannes Paul II. 1989 beim Weltjugendtag in Santiago de Compostela die Jugendlichen dazu aufgerufen hatte, Hauptdarsteller der Neuevangelisierung zu werden. Jugend 2000 führt als Untertitel „Aufbruch der jungen Kirche im Geist Mariens“.

Spiritualität und Aktivitäten[Bearbeiten]

Wesentliche Bestandteile der Spiritualität von Jugend 2000 sind das gemeinsame Leben, die Feier der Eucharistie, die eucharistische Anbetung, das Sakrament der Beichte und das Rosenkranzgebet. Eine spezielle Spiritualität gibt es nicht, denn die Jugend 2000 ist für alle Spiritualitätsformen offen; man kann nur sagen, dass die Spiritualität marianisch geprägt ist und typische Elemente der sog. Neuen Geistlichen Gemeinschaften enthält, etwa „Lobpreis“.

Die Jugend 2000 organisiert Fahrten zu Weltjugendtagen und anderen religiösen Ereignissen, veranstaltet überregionale Gebetstreffen und bietet Gebetskreise in Pfarreien an. Spezifische Veranstaltungen der Jugend 2000 sind sogenannte Prayerfestivals,[1] Nightfever sowie die Vorbereitung und Durchführung von Fahrten zu den Weltjugendtagen, denn letzteres war das wesentliche Gründungsanliegen der Jugend 2000.

Das Gesangbuch der Jugend 2000 mit dem Namen Jubilate Deo erfreut sich der Beliebtheit vieler Kirchenmusiker, welche gegenüber modernen Gesängen aufgeschlossen sind.

Verbreitung[Bearbeiten]

  • Seit 1998 existiert in Deutschland eine Bundesarbeitsgemeinschaft Jugend 2000. In folgenden Diözesen ist die Gruppierung aktiv: Augsburg, Bamberg, Eichstätt, Freiburg, Köln, Mainz, München, Passau, Regensburg, Rottenburg, Speyer. Kirchlich anerkannt ist die Jugend 2000 in den Diözesen Augsburg, Eichstätt, Köln, München, Passau, Regensburg, Speyer. [2] Die Jugend 2000 arbeitet im Forum Deutscher Katholiken mit [3] und gehört bzw. gehörte zum Vereinten Apostolat im Geist Mariens. [4]
  • In Österreich existiert die Jugend 2000 bisher nur in Vorarlberg.
  • In der Schweiz existiert seit 1999 eine kirchlich anerkannte Gemeinschaft, welche seit 1990 vor allem in der deutschsprachigen Schweiz wirkt.

OmniaChristo[Bearbeiten]

Im Erzbistum Köln ist aus der Jugend 2000 die Theresianische Familienbewegung OmniaChristo hervorgegangen,[5] weil man sich an die Spiritualität der heiligen Theresia von Lisieux binden will und auch Gläubige über 35 Jahren einbeziehen, die Arbeit also ausweiten will.[6] Die Jugendarbeit der bisherigen Jugend 2000 Köln ist nun in der Theresianischen Familienbewegung integriert.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelbelege[Bearbeiten]

  1. Vgl. http://www.prayerfestival.de/
  2. Vgl.http://www.jugend2000.org/framework/index.php?id=194
  3. Vgl. http://www.forum-deutscher-katholiken.de/htm/gemeinschaften.html
  4. Vgl. Klaus Kienzler: Der religiöse Fundamentalismus: Christentum, Judentum, Islam., 4. Auflage, München 2002, S. 67.
  5. Vgl. http://jugendpastoral.erzbistum-koeln.de/omniachristo/OmniaChristo/
  6. Vgl. auch zum Folgenden http://www.kupfergasse.de/news/Blick_aktu/14_OmniaChristo.htm