Jules-Alexandre Grün

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jules Alexandre Grün

Jules-Alexandre Grün (* 25. Mai 1868 in Paris; † 15. Februar 1934 ebenda) war ein französischer Maler, Grafiker und Lithograf. Er wird als letzter großer Künstler der Belle Époque bezeichnet.

Leben[Bearbeiten]

Jules-Alexandre Grün war ein Schüler des berühmten Theater-Dekorateurs der Pariser Oper, Jean-Baptiste Lavastre, und des Landschaftsmalers und langjährigen Jury-Mitglieds des Pariser Salons, Antoine Guillemet. Grüns bevorzugte Themen waren Stillleben, Porträts und Szenen aus dem Pariser Leben. Neben Jules Chéret machte sich Jules-Alexandre Grün als Plakatmaler und Illustrator einen Namen. Sein gesamtes künstlerisches Werk umfasst etwa 2.000 Plakate, die er in ungefähr vierzig Jahren geschaffen hatte.

Jules-Alexandre Grün starb an den Folgen der Parkinson-Krankheit und wurde auf dem Friedhof Père Lachaise bestattet.

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Werke (Auswahl)[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Jules Alexandre Grün – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien