Juli-Joel Edelstein

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Juli-Joel Edelstein

Juli-Joel Edelstein (hebräisch: יולי – יואל אדלשטיין, russisch: Юлий Эдельштейн, ukrainisch: Юрій Едельштейн, * 5. August 1958 in Czernowitz) ist ein israelischer Politiker, der derzeit Mitglied der Knesset für den Likud ist sowie Minister für Information und Diasporaangelegenheiten.

Geboren in Czernowitz in der Sowjetunion (heute in der Ukraine), war Edelstein sehr daran interessiert, die hebräische Sprache zu erlernen (Sein Vater konvertierte zum Christentum und wurde orthodoxer Priester). 1984 wurde er wegen des Besitzes von Drogen verhaftet. Er verbrachte dreieinhalb Jahre unter schwierigen Bedingungen in einem Arbeitslager und wurde dort schwer verstümmelt. 1987 wurde er freigelassen und durfte nach Israel emigrieren. Nach seiner Alijah begann er sich für Politik zu interessieren. Zunächst war er Mitglied der Nationalreligiösen Partei, später trat er dem Likud bei.

Edelstein ist Vater zweier Kinder und lebt in der Siedlung Newe Daniel, die zum Siedlungsblock Gusch Etzion gehört.