Julia Cencig

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Julia Cencig (Wien 2012)

Julia Cencig (* 18. September 1972 in Salzburg) ist eine österreichische Schauspielerin.

Leben und Karriere[Bearbeiten]

Julia Cencig wuchs mit drei Brüdern und einer Schwester im kärntnerischen Völkermarkt auf. Hier besuchte sie die Volksschule und von 1982 bis 1990 das Bundesgymnasium und Bundesrealgymnasium Völkermarkt, das sie 1990 mit der Matura beendete. Anschließend absolvierte sie zwei Semester Romanistik an der Universität Wien. Von 1992 bis 1995 absolvierte die Schauspielschule am Volkstheater Wien, die sie mit Auszeichnung abschloss.

Im Jahre 2003 spielte sie die Lulu am Volkstheater Wien, wofür sie für den Nestroy-Preis als „Bester Nachwuchs“ nominiert wurde. Bei den Schlossfestspielen Kobersdorf spielte sie 2006 in Die Dreigroschenoper die Rolle der Polly, die Frau, in die sich der gefährliche Mackie Messer verliebt. Weitere Theaterengagements hatte sie u.a. Schauspielhaus Graz, am Stadttheater Klagenfurt und bei den Vereinigte Bühnen Bozen.

Neben ihren zahlreichen Theaterproduktionen spielte Julia Cencig auch in mehreren Serien mit, z. B. Medicopter 117; mit dieser Rolle wurde sie auch einem größeren Publikum bekannt. Weitere Serienrollen hatte sie u.a. in Schnell ermittelt (2010-2012), Vitasek? (2010) und Der Alte (2011). Auch in Filmen war sie zu sehen z. B. Arabesken um Frosch.

Julia Cencig spricht neben ihrer Muttersprache Österreichisch verschiedene österreichische Dialekte, Hochdeutsch und Italienisch. Sie lebt mit ihren beiden Töchtern in Wien.

Im Februar 2014 wurde bekannt gegeben, daß sie die Nachfolgerin von Kristina Sprenger als Hauptdarstellerin in der ORF-Serie Soko Kitzbühel wird.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Julia Cencig – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien