Julia Creek

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Julia Creek
Staat: Australien Australien
Bundesstaat: Flag of Queensland.svg Queensland
Gegründet: 1907
Koordinaten: 20° 39′ S, 141° 45′ O-20.656388888889141.74555555556123Koordinaten: 20° 39′ S, 141° 45′ O
Höhe: 123 m
 
Einwohner: 368 (2006) [1]
 
Zeitzone: AEST (UTC+10)
Postleitzahl: 4823
LGA: McKinlay Shire
Julia Creek (Queensland)
Julia Creek
Julia Creek

Julia Creek ist eine Kleinstadt im Zentrum des australischen Bundesstaates Queensland. Sie liegt an der Kreuzung des Flinders Highway (A6) mit der Wills Developmental Road (S83), 664 km westlich von Townsville und 137 km östlich von Cloncurry auf 123 m[2]. Bei der Volkszählung 2006 wurde eine Einwohnerzahl von 368 festgestellt.[1]

Geschichte[Bearbeiten]

Die Stadt wurde nach der Nichte von Donald McIntyre, dem ersten weißen Siedler in der Gegend, benannt.[3] McIntyre bezog 1864 ein Anwesen namens Dalgonally, ca. 70 km nördlich der heutigen Kleinstadt. Dies war nur ein paar Jahre, nachdem die unglückliche Expedition von Burke und Wills durch diese Gegend gezogen war. Die Siedlung wurde 1907 an der heutigen Stelle als Endstation der von Richmond verlängerten Eisenbahnlinie gegründet, um die Kupferbergwerke bei Cloncurry zu bedienen.

Eine Dorfschule wurde 1911 mit neun Schülern gegründet und in den Jahren 1932 und 1934 erweitert. 1963 baute man eine eigene High School.[3] 1972 entstand ein Krankenhaus mit 16 Betten.[4] Erst 1952 wurde die Stadt an die allgemeine Elektrizitätsversorgung angeschlossen.

Wirtschaft[Bearbeiten]

Die wichtigsten Wirtschaftszweige in Julia Creek sind die Landwirtschaft (insbesondere Rinder- und Schafzucht) und der Bergbau, der hauptsächlich um die Billiton-Mine in Cannington betrieben wird. Die Stadt ist ein wichtiges Viehhandelszentrum mit einem großen Viehhof und den zugehörigen Einrichtungen. Vor der Verlängerung der Eisenbahn in die weitaus größeren Städte Cloncurry und Mount Isa war Julia Creek auch ein wichtiger Umschlagbahnhof für Fracht- und Personentransport.

Öffentliche Einrichtungen[Bearbeiten]

Julia Creek besitzt eine Bücherei, ein Schwimmbad, ein Museum, ein Fremdenverkehrsamt und eine Kunstakademie.[5]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Australian Bureau of Statistics: Julia Creek (L) (Urban Centre/Locality) (Englisch) In: 2006 Census QuickStats. 25. Oktober 2007. Abgerufen am 29. Mai 2011.
  2. Julia Creek. SMH Travel Guide
  3. a b Towns - Julia Creek. James Cook University
  4. Julia Creek Hospital. Queensland Health Facility Profile
  5. Julia Creek. Centre for the Government of Queensland. Abgerufen am 21. Dezember 2011.