Julia Kavanagh

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Julia Kavanagh (* 7. Januar 1824 in Thurles in Tipperary; † 28. Oktober 1877 in Nizza) war eine britische Schriftstellerin.

Julia Kavanagh (spr. käwwänah), Tochter des Linguisten Morgan Kavanagh, wurde in Paris erzogen, kehrte 1844 nach London zurück und begründete durch die Erzählung Madeleine (1848, neueste Ausg. 1873; deutsch, Hamburg 1852) ihren literarischen Ruf.

Anmut der Darstellung, Menschenkenntnis und Kraft der Schilderung zeichneten diesen wie viele ihrer folgenden Romane aus, von denen zunächst Natalie (1851) und Daisy Burns (1853) anzuführen sind. Nach einer längeren Reise durch Frankreich und Italien schrieb sie noch eine Reihe von Romanen und Novellen, von welchen nur

  • Adèle (1858),
  • Queen Mab (1863),
  • Sybil's second love (1867),
  • Sylvia (1870) und
  • John Dorrien (1874) genannt seien; sie wurden meist auch ins Deutsche übersetzt.

Außerdem veröffentlichte Kavanagh ein Reisetagebuch: A summer and winter in the two Sicilies (1858, 2 Bde.), und verschiedene kulturhistorische Werke, wie: Women in France during the eighteenth century (1850, 2 Bde.1864), Schilderungen weiblicher Berühmtheiten Frankreichs aus dem 18. Jahrhundert, und die ähnlichen Bilder des Frauenlebens: The women of christianity (1852), French Women of letters (1861, 2 Bde.) und English women of letters (1862, 2 Bde.).

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Meyers Dieser Artikel basiert auf einem gemeinfreien Text aus Meyers Konversations-Lexikon, 4. Auflage von 1888–1890.
Bitte entferne diesen Hinweis nur, wenn du den Artikel so weit überarbeitet hast, dass der Text den aktuellen Wissensstand zu diesem Thema widerspiegelt, dies belegt ist und er den heutigen sprachlichen Anforderungen genügt.

Um danach auf den Meyers-Artikel zu verweisen, kannst du {{Meyers Online|Band|Seite}} benutzen.