Julia Schmid

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Julia Schmid Kanu
Nation OsterreichÖsterreich Österreich
Geburtstag 2. Juli 1988
Geburtsort Klagenfurt am WörtherseeOsterreichÖsterreich Österreich
Karriere
Status unbekannt
Medaillenspiegel
WM-Medaillen 0 × Gold 0 × Silber 1 × Bronze
EM-Medaillen 0 × Gold 2 × Silber 1 × Bronze
Kanuslalom-Weltmeisterschaft
Bronze 2005 Penrith K-1 Team
Kanuslalom-Europameisterschaft
Bronze 2005 Tacen K-1 Team
Silber 2013 Krakau C-1
Silber 2014 Wien C-1
 

Julia Schmid (* 2. Juli 1988 in Klagenfurt am Wörthersee) ist eine österreichische Kanutin.

Werdegang[Bearbeiten]

Schmid begann ihre sportliche Karriere im Jahre 2004. Ihren ersten internationalen Start feierte sie bei den Junioren-Kanuslalom-Europameisterschaften 2004 in Krakau, bei denen sie im Einer Rang 14 im Einzel und Rang neun im Team erreichte.

Ihre ersten internationalen Medaillen feierte sie bei den Kanuslalom-Weltmeisterschaften 2005 in Penrith, wo sie im Team die Bronzemedaille gewann. Im gleichen Jahr gewann sie in Tacen ebenfalls Bronze im Team bei den Kanuslalom-Europameisterschaften 2005. In den folgenden Jahren verpasste sie weitere Medaillen meist deutlich. Erst zur U23-EM 2011 in gelang ihr mit der Mannschaft der erneute Gewinn einer Silbermedaille.

In den Weltcup-Saisons 2012 und 2013 gewann sie im C-1 die Weltranglistenrennen in Leipzig und Solkan. Bei den Kanuslalom-Europameisterschaften 2013 sicherte sie sich in der gleichen Disziplin die Silbermedaille.[1]

Bei den Kanuslalom-Europameisterschaften 2014 in Wien sicherte sie sich erneut Silber im Canadier.[2]

In der Saison 2013 gewann sie zudem

Privates[Bearbeiten]

Schmid studiert seit 2009 Anglistik und Romanistik in Klagenfurt und Veterinärmedizin in München.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Julia Schmid holt EM-Silber. kurier.at. 31. Mai 2014. Abgerufen am 8. Juni 2013.
  2. EM-Silber für Julia Schmid. kurier.at. 31. Mai 2014. Abgerufen am 19. Juni 2014.